Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
  • de
 

In meinem Eingangszitat von der russischen Gülle fehlte noch ein Satz, der jetzt an diese Stelle paßt:

 

  • Wird weiterhin die öffentliche Diskussion um das Internet von Datenschützern und Staatsanwälten dominiert
  • Hängt das für die Entwicklung des Elektronischen Handels so wichtige Verschlüsselungsthema, in dem Deutschland traditionel schon immer führend war, im Streit zwischen den politischen Instanzen fest
  • Wird Internet aufgrund der Vielfalt seiner Dienste noch immer in unterschiedlichen Zuständigkeiten behandelt
  • Wird trotz Deregulierung noch immer an Monopolen festgehalten und fleißig weiter daran gezimmert
  • Ist bei den Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft die MTBS- die Mean Time Between Surprise noch immer deutlich kürzer als die MTBD- die Mean Time Between Decisions.

Die nächsten Dragster stehen schon mit qualmenden Reifen am Start, während unsere Puller dabei sind, noch höhere Ballastklassen einzuführen.

Nur: je höher der Ballast, desto schwieriger, die Karre wieder aus dem Dreck zu ziehen.

Und: zuvor muß überhaupt erst einmal der Erkenntnisprozess einsetzen.

Und beides braucht Zeit, unheimlich kostbare und schnell verrinnende Internet- Zeit!

Wieviel Zeit bräuchte man denn, um die Versäumnisse der Vergangenheit aufzuholen?- Keine einfache Frage! Denn man muß unterscheiden zwischen:

  • Besserer deutscher Netztopologie und Interkonnektivität: 2 Monate (bei Good Will))
  • Einbringen von Standards(RFCs) im Internet: 1 Jahr
  • Setzen von Standards im Internet(RFCs): 2-3 Jahre
  • Entwicklung von konkurrenzfähigen heimischen Produkten, z.B. im Bereich

    • Verschlüsselung: 1 Jahr
    • öffentliche und private Vermittlungstechnik(1-3 Jahre)

  • Entwicklung von Ecommerce und Ecash: 1 - 3 Jahre
  • Entwicklung des privaten Verbrauchermarktes: 2 - 3 Jahre

Aber über allem

  • Reengineering der gesetzlichen Rahmenbedingungen: 5-10 Jahre?
    Oder 40-50 Jahre, solange, wie das Ganze zu definieren gedauert hat?

Das mindeste, das man von den Bonner Politikern, von denen ja immerhin der Forschungsminister, der Postminister, der Innenminister, der Justizminister und der Finanzminister Juristen sind erwarten kann, ist, daß sie sich der Größe des juristischen Problems bewußt sind, nämlich daß die Arbeit von 50 Jahren Gesetzgebung jetzt auf dem internationalen Prüfstand steht

Daß sie sich bewußt werden, daß sie entweder

  • die neuen Medien mit alten Gesetzen zu Tode reglementieren und damit unserer Wirtschaft und Gesellschaft einen fatalen Dienst erweisen,

oder

  • das Internet als etwas Neues begreifen, den alten Gesetzesschrott durch den Shredder jagen und völlig neu aufsetzen.

Das Problem ist nur:

    Wir haben nicht mehr die erforderliche Zeit im internationalen Wettbewerb!

und

    Wir leben in einem Staate, in dem alles unter juristischem Denkmalschutz steht und jede Neuerung von den Betroffenen blockiert wird.