Hasso-Plattner-Institut
 
    • de
Hasso-Plattner-Institut
 

HPI Alumni Spotlight

Das „HPI Alumni Spotlight“ ist zurück! Am 25. April findet werden wieder drei HPI Absolvent:innen von ihrem Werdegang nach dem Abschluss am Hasso-Plattner-Institut berichten und Karrieretipps und -einblicke geben. Die Referent:innen kommen aus verschiedenen Berufs- und Wirtschaftsfeldern und haben national und international Karriere gemacht. Sie werden sich in 15-minütigen Inputs jeweils vorstellen und in einer anschließenden Q&A-Runde Fragen des Publikums beantworten.

Lernt mehr über mögliche Karrierepfade nach Eurer Zeit am HPI!

Wenn Ihr an der Veranstaltung teilnehmen möchtet, meldet Euch bitte über unser Anmeldeformular an. Die Veranstaltung wird hybrid durchgeführt. Wir senden allen angemeldeten Teilnehmern die Einwahldaten am Veranstaltungstag zu. Die Veranstaltung richtet sich exklusiv an HPI Studierende, Mitarbeiter:innen und Alumni.

Referent:innen des HPI Alumni Spotlight

  1. Prof. Dr. Pedro Lopes, Assistant Professor, University of Chicago
  2. Dr. Raja Amelung (geb. Gumienny), Director of Product Development und Co-Head of Software Development, Wikimedia Deutschland e.V.
  3. Fabian Lindenberg, Director of Product and Engineering, Babbel

 

Kurz-Biografien der Referent:innen

Prof. Dr. Pedro Lopes, Assistant Professor, University of Chicago

Promotion am Hasso-Plattner-Institut 2019

 

Prof. Dr. Pedro Lopes konzentriert sich auf die Integration von Schnittstellen mit dem menschlichen Körper und erforscht das Schnittstellenparadigma, das Wearables ablöst. Dazu gehören z. B. muskelstimulierende Wearables, die es den Benutzern ermöglichen, Werkzeuge zu bedienen, die sie noch nie zuvor gesehen haben , oder die die Reaktionszeit beschleunigen, oder ein Gerät, das den Geruch nutzt, um eine Illusion von Temperatur zu erzeugen. Bei all diesen Beispielen werden Computer eingesetzt, um den Körper des Benutzers nicht nur kognitiv, sondern auch physisch zu unterstützen (das Wearable, das die Reaktionszeit beschleunigt, hat es z. B. ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft).

Pedros Arbeit wurde mit mehreren akademischen Preisen ausgezeichnet, z. B. sechs CHI/UIST Best Papers, dem Sloan Fellowship und dem NSF CAREER Award, und hat das Interesse der Öffentlichkeit geweckt (z. B. in der New York Times, ausgestellt auf der Ars Electronica usw.; mehr dazu: https://lab.plopes.org).

 

Dr. Raja Amelung (geb. Gumienny), Director of Product Development und Co-Head of Software Development, Wikimedia Deutschland e.V.

Promotion am Hasso-Plattner-Institut 2014

Nach ihrem Magisterabschluss in Technik-Kommunikation an der RWTH Aachen und einem Jahr als User Interface Designerin bei SAP in Walldorf hat Raja am HPI am Lehrstuhl für Internettechnologien und -Systeme im HPI-Stanford Design Thinking Research Program (Projekt Tele-Board) promoviert. 

Im Anschluss hat sie als User Experience Designerin und UX Design Managerin am SAP Innovation Center in Potsdam gearbeitet. 2019 hat Raja als Head of Design bei Wikimedia Deutschland e.V. angefangen und leitet als Director Product Development seit 2022 mit einem Kollegen zusammen die Software Entwicklung. 

 

Fabian Lindenberg, Director of Product & Engineering die Produktentwicklung, Babbel 

Master IT Systems Engineering am Hasso-Plattner-Institut 2012

Fabian Lindenberg studierte von 2006 bis 2012 am Hasso-Plattner-Institut. Nach dem Abschluss des Masterstudiums gründete er gemeinsam mit einer Kommilitonin von der HPI D-school und einem Kommilitonin vom HPI das Startup ecotastic. Mit einer mobilen App motivierten sie Menschen zum umweltgerechten Handeln im Alltag und belohnten sie mit Gutscheinen nachhaltiger Unternehmen. Trotz initialer Erfolge konnte sich das Startup jedoch nicht am Markt etablieren.

Fabian Lindenberg wechselte 2015 zur D-LABS GmbH, einer früheren HPI Ausgründung, und übernahm dort die Leitung des Softwareentwicklungsteams. Seit 2018 ist er bei dem digitalen Sprachlern-Unternehmen Babbel beschäftigt. Zunächst leitete er als Engineering Manager einzelne Teams, die das "Engagement" der Nutzer:innen steigerten. 2022 wechselte er intern zu Babbels Geschäftskundenabteilung und baute dort zunächst als Head of Engineering und inzwischen als Director of Product & Engineering die Produktentwicklung mit drei Teams aus.