Hasso-Plattner-Institut20 Jahre HPI
Hasso-Plattner-Institut20 Jahre HPI
  
Login
 

Festakt

28. Oktober 2019

Das HPI zelebriert 20-jähriges Bestehen! Vom 28. bis 30. Oktober verwandelt sich der Campus des Hasso-Plattner-Instituts zur Location für eine große Geburtstagsfeier. Neben unserem Jubiläum feiern wir mit einer Fachkonferenz den 50. Geburtstag des Internets und den 10. Geburtstag der HPI Academy, dem Weiterbildungsanbieter für Professionals im Bereich Design Thinking:

Aus diesem Anlass werden vom 28. bis 30. Oktober 2019 zahlreiche Veranstaltungen auf dem Campus in Potsdam-Babelsberg stattfinden. Zum Auftakt der Veranstaltungsserie wird es am 28. Oktober 2019 einen Festakt geben. Gemeinsam mit bekannten nationalen und internationalen Gästen aus Politik, Wissenschaft und Kultur in Potsdam werden wir die vergangenen 20 Jahre Revue passieren lassen.

Die Entwicklung des Instituts in zwei Jahrzehnten ist beachtlich: Im Oktober 1999 nimmt das Institut den Studienbetrieb für den Bachelor-Studiengang auf – damals mit gerade 77 Studierenden noch in gemieteten Räumlichkeiten am Potsdamer Luftschiffhafen. 2003 starten die ersten Master-Studenten ihre Ausbildung am HPI, wenige Semester später gibt es die ersten Absolventen. Dank der großzügigen Unterstützung seines Stifters wird das HPI in den folgenden Jahren kontinuierlich ausgebaut. Am 1. April 2017 gründet das HPI gemeinsam mit der Universität Potsdam die gemeinsame Digital Engineering Fakultät. Gleich zwei neue Masterstudiengänge starten zum Wintersemester 2018/19, weitere befinden sich im Aufbau.

Heute bilden insgesamt 14 Professoren und über 200 Senior Researcher, Lektoren und wissenschaftliche Mitarbeiter rund 550 Studierende in Bachelor- und Masterstudiengängen aus. Dazu bietet die HPI School of Design Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studierende, nach dem Vorbild der Stanforder d.school 240 Plätze für ein Zusatztudium an.

Gefeiert wird der runde Geburtstag auch mit den Kollegen der HPI-Außenstellen, zum Beispiel in den USA, China oder Südafrika. Gemeinsam wird nicht nur zurück, sondern vor allem in die Zukunft geschaut. Die inhaltliche Erweiterung des Instituts wird sich im Festakt ebenso widerspiegeln wie in der die Veranstaltung begleitenden Ausstellung und Konferenz.