Hasso-Plattner-Institut20 Jahre HPI
Hasso-Plattner-Institut20 Jahre HPI
  
Login
 

Stifter Hasso Plattner

Zukunftsorientierte Forschung wird bei Prof. Hasso Plattner großgeschrieben. Der gebürtige Berliner ist Mitgründer von SAP, sowie Stifter und Gründer des HPI. Sein Engagement für zukunftsweisende Technologien und Innovationen reicht weit über die Grenzen des Instituts hinaus.

Stifter Hasso Plattner

Hasso Plattner verknüpft Wirtschaft und Wissenschaft

Prof. Hasso Plattner (geboren am 21. Januar 1944 in Berlin) verknüpft seit Jahrzehnten erfolgreich Wirtschaft und Wissenschaft.

Nach dem Abitur studiert der gebürtige Berliner Nachrichtentechnik an der Universität Karlsruhe und schließt das Studium Ende der 60 er Jahre als Diplom-Ingenieur ab.

Er beginnt seine berufliche Laufbahn 1968 bei der Firma IBM. Bereits vier Jahre darauf gründet Plattner gemeinsam mit vier ehemaligen Kollegen den Unternehmenssoftware-Konzern SAP. Heute zählt das Unternehmen weltweit 80.000 Mitarbeiter.

Neben der wirtschaftlichen Laufbahn zieht es Plattner auch in die Forschung und Wissenschaft. 1994 wird er Honorarprofessor für Wirtschaftsinformatik an der Universität Saarbrücken. Seit 2004 ist Hasso Plattner als solcher an der Universität Potsdam und als Mitglied im Kuratorium der Stanford University tätig.

Plattners Institut für Softwaresystemtechnik

Neben seiner Tätigkeit als Professor, plant Plattner die Errichtung eines eigenen Instituts. Als Vorstandssprecher von SAP kündigt er im Sommer 1998 die Stiftung und Gründung des Hasso-Plattner-Instituts für Softwaresystemtechnik (HPI) an.

Als Standort wählt der Berliner die Landeshauptstadt von Brandenburg. Potsdam sei „der ideale Standort für zukunftsorientierte Forschung und Lehre, wobei die havelländische Landschaft und das historische Erbe eine besondere Anziehungskraft ausüben“, sagt er.

"Dieses Institut hier in Potsdam ist mein Beitrag, international wettbewerbsfähigen Führungskräftenachwuchs auszubilden, der die digitale Welt mitgestaltet und voranbringt."

- Hasso Plattner

Das HPI soll weiter wachsen

Plattner: "Ich möchte das HPI noch breiter aufgestellt und ausgebaut sehen" (News vom 20. Juni 2016)

Schon ein Jahr später nehmen die ersten 77 Studierenden ihr Studium am HPI auf, ein weiteres Jahr später wird in unmittelbarer Nähe zum Griebnitzsee der Grundstein für das eigene Institutsgebäude gelegt. 2019 feiert das HPI sein 20-jähriges Bestehen.

Seit der Grundsteinlegung ermöglicht Hasso Plattner dem Institut ein ständiges Wachstum. Im Herbst 2016 verkündet der Wissenschaftsmäzen eine umfassende Erweiterung des HPI. Wenige Monate später gründen das HPI und die Universität Potsdam gemeinsam dafür die „Digital-Engineering-Fakultät“. Sie ist deutschlandweit die erste privat finanzierte Fakultät einer öffentlichen Universität.

  • Erfahren Sie hier mehr zur Geschichte des HPI.

Im folgenden Video erläutert Hasso Plattner seine Vision von einer eigenständigen Fakultät für „Digital Engineering" an der Universität Potsdam.

Hasso Plattner im Interview

Hasso Plattner agiert am HPI nicht nur im Hintergrund. Er ist auch als Professor in den Hörsälen des Instituts anzutreffen. Als Leiter des Fachgebiets „Enterprise Platform and Integration Concepts“ beteiligt er sich aktiv in Forschung und Lehre.

Auf seine Initiative geht die Entwicklung zahlreicher bahnbrechender Innovationen zurück. Zu den bedeutendsten Beispielen zählt die von ihm betreute HPI-Forschung zum In-Memory Data Management. Diese führte beim Softwarekonzern SAP zu dem Produkt HANA, einer Entwicklungs- und Integrationsplattform. Die Technologie wird 2012 sowohl mit dem Deutschen Innovationspreis als auch mit dem Innovationspreis Berlin Brandenburg ausgezeichnet.

Plattners herausragendes Engagement

Hasso Plattners Engagement sucht seines Gleichen und ist weit über die Grenzen von SAP und HPI zu spüren. Mit internationalen und nationales Projekten treibt der Gründer und Stifter nicht nur Wissenschaft und Forschung voran, sondern engagiert sich auch im Bildungs- und Kultursektor.

Internationales Engagement in Forschung und Lehre

Dem engagierten Mäzen und Stifter Plattner liegt die Förderung von zukunftsorientierter Forschung, Innovationsfähigkeit und Unternehmergeist besonders am Herzen.

Überblick über das internationale Engagement Plattners:

Engagement in der Region Berlin/Brandenburg

Neben seinen vielen internationalen Projekten richtet sich Plattners Engagement von Anfang an auch immer auf die Region.

Überblick über das Engagement Plattners in der Region:

Engagement für Kunst und Kultur

Die Spuren von Plattners Engagement finden sich darüber hinaus auch in der Kunst und Kultur.

Besucher des „Museum Barberini“ in Potsdams Mitte betreten die Rekonstruktion eines im Zweiten Weltkrieg zerstörten Palais, das Plattner als Museumsbau neu errichten ließ. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident a.D. Joachim Gauck zählen zu den ersten der vielen prominenten Gäste seit der Eröffnung am 20. Januar 2017.

Das Museum gibt der Kunstsammlung Hasso Plattners von Malern aus der ehemaligen DDR und des französischen Impressionismus ein eigenes Domizil. Daneben zeigt das Barberini drei wechselnde Ausstellungen pro Jahr mit Leihgaben aus internationalen Museen und Privatsammlungen. 2019 konnte es den eine millionsten Besucher begrüßen.

Plattners Ehrungen

Plattners Leistungen als Gründer und sein gesellschaftliches Engagement sind ebenso ungewöhnlich wie herausragend und wurden vielfach ausgezeichnet.

1990 ernennt die Universität Saarbrücken Hasso Plattner zum Ehrendoktor. Eine Auszeichnung, die für besondere akademische oder wissenschaftliche Verdienste steht. Die Würde eines Ehrensenators verleiht ihm die Universität des Saarlandes 1998. Seit 2002 ist Plattner zudem Ehrendoktor der Universität Potsdam.

2015 bekommt Plattner in den USA den Lifetime Achievement Award der German American Business Association (GABA).

Im Februar 2016 verleihen ihm die Universitätsgesellschaft Karlsruhe und der Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) die Heinrich-Hertz-Gastprofessur.

Im Dezember 2018 erhält er den renommierten deutschen Werner-von-Siemens-Ring.

 

Überblick über die Ehrungen Plattners

Anschließend finden Sie eine Übersicht über Plattners Ehrungen:

  • 2018 erhielt Hasso Plattner den Werner-von-Siemens-Ring, eine der bedeutendsten deutschen naturwissenschaftlich-technischen Auszeichnungen.
  • Das Jüdische Museum Berlin verlieh Professor Hasso Plattner 2016 den „Preis für Verständigung und Toleranz“ für sein Engagement für ein friedliches und respektvolles Miteinander.
  • 2012 wurde Plattner in den USA mit dem Global Benefactor Award des Churchill Clubs geehrt.
  • 2010 erhielt Plattner in Berlin den AmCham Transatlantic Partnership Award.
  • 2007 verlieh ihm die brandenburgische Landesregierung den Verdienstorden des Landes.
  • Das US-Magazin "Time" wählte Plattner 2006 zu einem der „Helden“ der letzten 60 Jahre.
  • Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften zeichnete den gebürtigen Berliner 2005 mit der Leibniz-Medaille aus. Im gleichen Jahr ernannte die populärwissenschaftliche Zeitschrift P.M. Plattner zum Innovationsförderer des Jahres.
  • 2001 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande. Im selben Jahr platzierte ihn das Time Magazine Europe auf Rang 1 der Liste der bedeutendsten und einflussreichsten IT-Persönlichkeiten.

1998 nahm das Manager Magazin den mit dem angesehenen „Information Technology Leadership Award for Global Integration“ ausgezeichneten Technologie-Experten in ihre „Hall of Fame“ auf.