Hasso-Plattner-InstitutSDG am HPI
Hasso-Plattner-InstitutDSG am HPI
Login
 

Master of Science: Cybersecurity

Auf einen Blick

  • Bezeichnung: Cybersecurity
  • Abschluss: Master of Science
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Leistungspunkte: 120
  • Lehrsprache: Deutsch (DSH2)
  • Studienbeginn: Winter- und Sommersemester
  • Bewerbungsschluss 2022: 01. Dezember und 01. Juni
  • Kosten: Keine Studiengebühren (lediglich Semesterbeitrag der Universität Potsdam)
  • Flyer (zum Download)

Cyber-Angriffe auf die Politik, Wirtschaft und Privatpersonen nehmen stetig zu. Um die rasant wachsenden Datenbestände und den Zugang zu ihnen vor Missbrauch zu schützen, wird die Absicherung digitaler Systeme immer wichtiger. Experten auf dem Gebiet der Cybersecurity sind daher in Unternehmen, aber auch in öffentlichen Behörden gefragter als je zuvor. Der Masterstudiengang Cybersecurity vermittelt Studierenden, die sich auf den Bereich IT-Sicherheit spezialisieren wollen, umfassende analytische, methodische und technische Kompetenzen.

Sie haben bereits einen Bachelorabschluss in Informatik, Mathematik, IT-Systems Engineering, Data Science oder in einer benachbarten Fachrichtung? Sie wollen ein praxis- und forschungsnahes Informatikstudium absolvieren? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Wir ermöglichen Studierenden in kleinen Gruppen und bei besonderer Betreuung durch unsere Professoren zu lernen. Der Beginn eines Studiums ist zum Sommer- und zum Wintersemester möglich.

Studieninhalte

Der Masterabschluss im Fach Cybersicherheit kann in vier Semestern an der gemeinsamen Digital-Engineering-Fakultät des HPI und der Universität Potsdam (UP) erreicht werden. Der Studienschwerpunkt liegt auf der Erforschung und Entwicklung einer neuen Generation von Sicherheitsstrategien, -methoden und -techniken für die Überwachung und Sicherung komplexer IT-Infrastrukturen. Ob es um die Eigenschaften verschiedener Angreifertypen geht, um kryptographische Algorithmen, um Datenschutzaspekte oder Open Source Intelligence – der Studiengang orientiert sich vor allem an praktischen Problemen und zeichnet sich durch ingenieurwissenschaftlich geprägte Lösungen von IT-Sicherheitsfragen aus.

Neben vertieften Kenntnissen der IT-Technik werden auch die sogenannten weichen Fähigkeiten (Soft Skills) vermittelt, die einen wichtigen Anteil bei der erfolgreichen Leitung großer IT-Projekte haben.

Berufsperspektiven für Master-Studierende

Absolvierende des Masterstudiengangs Cybersecurity sind in der Lage, Leitungs- und Führungspositionen insbesondere dort einzunehmen, wo die Entwicklung sowie die Wartung und der Betrieb komplexer Sicherheitssysteme eine wesentliche Rolle spielen. Als Security Engineer, Security Analyst, Chief Security Officer oder als IT-Security Entrepreneur erkennen die IT-Sicherheitsexperten Schwachstellen oder Sicherheitslücken in Softwaresystemen und können sie beseitigen. Sie sind branchenübergreifend vor allem in Großunternehmen, aber auch in der Forschung tätig.

Modulgruppen

Musterstudienplan: Master Cybersecurity

Leistungsumfang

Zulassungsvoraussetzungen und Bewerbung