Hasso-Plattner-Institut
  
 

29.01.2018

Siebenstelliger Betrag für Lana Labs

Das Gründerteam von Lana Labs - Bild: Capnamic

Mit einer siebenstelligen Summe möchte das in Berlin angesiedelte Startup Lana Labs die Entwicklung seiner plattformübergreifenden Process Mining Lösung beschleunigen. Zuerst fokussiert auf den ERP Bereich, wird LANA, so der Name der Software, nun auf Industrie 4.0 vorbereitet. Das bedeutet konkret, dass ein neuer Fokus von LANA nun Daten aus MES (machine execution systems) und Bankensoftware sind.

Gegründet wurde die Lana Labs GmbH im April 2016 durch Karina Buschsieweke und die beiden HPI-Alumni Dr. Thomas Baier und Dr. Rami-Habib Eid-Sabbagh, die an der Business Process Technology Group unter der Leitung von Prof. Weske promoviert haben.

Hier die ursprüngliche Meldung von capnamic.

Weitere News

14.06.2018

Workshop-Kickoff: Entrepreneurship for Digital Engineering Researchers - Creating a Vision

Last Thursday, the four part workshop focusing on developing the vision, strategies and skills necessary to transform … > mehr

10.06.2018

Abschluss der 1. Phase des Business Plan Wettbewerbs

Nachdem insgesamt 20 Teams ihre Ideen pünktlich eingereicht haben, gab es am 23. und 24. Mai individuelles Feedback für die … > mehr

10.06.2018

Die E-School unterstützt den HackHPI

Am Wochenende des 25.-27. Mai fand am HPI der jährliche Hackathon mit 80 internationalen Teilnehmern statt. In diesem Jahr … > mehr

09.05.2018

E-School part of jury at international Charité BIH Entrepreneurship Summit

Since its inception in 2015, the E-School has built strong ties with the entrepreneurship ecosystem in Berlin and … > mehr

07.05.2018

HPI Startup Safari - Spannende Einblicke in Berliner Startups

Am vergangenen Donnerstag haben 20 Studierende im Rahmen der HPI Startup Safari drei Berliner Startups besucht. Zunächst … > mehr