Hasso-Plattner-Institut
  
 

29.01.2018

Siebenstelliger Betrag für Lana Labs

Das Gründerteam von Lana Labs - Bild: Capnamic

Mit einer siebenstelligen Summe möchte das in Berlin angesiedelte Startup Lana Labs die Entwicklung seiner plattformübergreifenden Process Mining Lösung beschleunigen. Zuerst fokussiert auf den ERP Bereich, wird LANA, so der Name der Software, nun auf Industrie 4.0 vorbereitet. Das bedeutet konkret, dass ein neuer Fokus von LANA nun Daten aus MES (machine execution systems) und Bankensoftware sind.

Gegründet wurde die Lana Labs GmbH im April 2016 durch Karina Buschsieweke und die beiden HPI-Alumni Dr. Thomas Baier und Dr. Rami-Habib Eid-Sabbagh, die an der Business Process Technology Group unter der Leitung von Prof. Weske promoviert haben.

Hier die ursprüngliche Meldung von capnamic.

Weitere News

17.10.2018

ICIS 2018: Nicolai Bohn über Technology Pivots bei Software-Startups

Die E-School freut sich, dass Nicolai Bohn seinen Beitrag mit dem Titel “An Extended Perspective of Technology Pivots in … > mehr

08.10.2018

Nadja Hatzijordanou: Workshop zur Wettbewerbsanalyse bei up2b Breakthrough

Am 6. Oktober 2018 leitete die E-School Teamleiterin Nadja Hatzijordanou im Rahmen des up2b Breakthrough Programms einen … > mehr

17.09.2018

Finale des Businessplanwettbewerbs 2018

Das HPI veranstaltete 2018 zum sechsten Mal den Businessplan-Wettbewerb, mit dem es junge Start-ups in Kooperation mit dem … > mehr

08.09.2018

7. Startup Night: Lana Labs und Synfioo Präsentieren

Die 7. Startupnight fand am 7. September 2018 an vier Locations in Berlin-Mitte statt. Konkurrierende Start-ups können … > mehr

13.08.2018

Der HPI Seed Fund steigt als Investor beim Berliner Startup Auratikum ein

Die SaaS-Anwendung Auratikum ermöglicht Forschern wissenschaftliche Erkenntnisse mit Hilfe eines strukturierten und … > mehr