Hasso-Plattner-Institut
  
 

Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit

17. Juni 2021

Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit in Zeiten von Corona

Aufgrund der COVID-19 Pandemie konnte die Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit auch 2021 nicht im üblichen Format stattfinden. Stattdessen kam im Rahmen der „Potsdamer Gespräche zur Nationalen CyberSicherheit“ ein exklusiver Kreis an Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und deutschen Sicherheitsbehörden am HPI zusammen. 

Wir würden uns freuen, Sie 2022 wieder am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam begrüßen zu dürfen, wenn die Veranstaltungsreihe in gewohnter Weise fortgesetzt werden kann.

Weiterführende Informationen

Aufzeichnungen der letzten Jahre:

So finden Sie uns: 

Folgen Sie uns auf Twitter: 

Die globale Vernetzung von Menschen und Maschinen über das Internet schreitet in allen gesellschaftlichen Bereichen immer weiter und schneller voran. Damit steigt in Wirtschaft und Gesellschaft auch die Abhängigkeit von der einwandfreien Funktion der über das Internet verbundenen komplexen IT-Systeme. Anschläge auf diese Funktion können Abläufe in allen Bereichen unserer modernen Gesellschaft empfindlich stören und lebensnotwendige Systeme lahmlegen. Dem Thema Cybersecurity kommt deshalb eine immer größere Bedeutung zu.

Die Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit ist die deutschlandweite Plattform für den nationalen und internationalen Austausch von Erkenntnissen bezüglich der Sicherheitslage im Cyberraum. Vertreter der wichtigsten Sicherheitsbehörden in Deutschland und Europa treten in einen Dialog mit Stakeholdern der Industrie, Politik und Verbänden, um den Stand der Cybersicherheitslage in Deutschland und weltweit zu diskutieren.