Hasso-Plattner-Institut
  
 

Community Building Workshop Spring 2020

24ter Community Building Workshop des Design Thinking Research Program in Stanford
24ter Community Building Workshop des Design Thinking Research Program in Stanford

Zweimal im Jahr treffen sich die Forscher des HPI-Stanford Design Thinking Research Programm, um den Stand Ihrer Projekte vorzustellen und sich gegenseitig Impulse für die weitere Arbeit zu geben. Zum ersten Mal in der 12-jährigen Geschichte des Programms fand der Austausch zwischen den Wissenschaftlern aus Kalifornien und Potsdam nun vom 18-20 Mai 2020 in einem rein virtuellen Format statt. Statt auf dem quirligen Campus in Stanford kam die Gruppe im virtuellen Raum zusammen.  In mehreren parallelen Workshop-Sessions arbeiteten Teilgruppen rund um die Fragestellungen der aktuell 16 geförderten Projekte, im Anschluss wurden alle erarbeiteten Ergebnisse im Plenum vorstellt. Besondere Aktualität hatte „Iterating Emergency Remote Teaching Experiences“ des Potsdamer Desing Thinking at Scale Teams, das seit mehreren Jahren zur wirksamen Vermittlung von Design Thinking in online Formaten forscht. Auch die Erprobung von Design Thinking in Social Virtual Reality durch das Team um Stanford Professor Jeremy Bailenson bot spannende Einblicke in die Chancen dieser Technologie, und reichliche Anknüpfungspunkte für das HPI Forschungsteam von Adjunct Professor Jonathan Edelman, das auf dem Weg ist mittels Machine Learning Gesten von Design Thinkern zu erkennen und auszuwerten. Im Plenum gab darüber hinaus Gastredner Prof. Bill Burnett, Co-Director of the Life Design Lab an der Stanford University, einen kondensierten Impuls im Geiste seines vielfach iterierten und adaptierten „Design Your Life“-Frameworks.

Professor Christoph Meinel und Professor Larry Leifer, Co-Direktoren des Programms, betonten in Ihrer Einführung, wie wichtig es ist in der aktuellen Situation Kraft und Kreativität in neue Formen des Community Building zu investieren. In diesem Sinne verbrachten die Teilnehmer auch gemeinsame Pausen zwischen den Sessions miteinander im Video-Meeting, die Raum auch für informellen Austausch, Weiterführung in den Workshops angestoßener Gedanken und spontane Musikdarbietungen boten. Das Community-Building fiel in diesen Zeiten also etwas anders aus, als bei den Treffen auf dem Campus. Neben Erfahrungsaustausch zu aktuellen Best-practices und Strategien angesichts der aktuellen Situation, gab es auch Gelegenheit neuen und persönlichere Seiten der Kollegen kennenzulernen.

Weitere Informationen