Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

Das Hasso-Plattner-Institut auf der CeBIT 2016

14. bis 18. März 2016

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) zeigt den Besuchern der CeBIT 2016, was die Wissenschaft für die digitale Gesellschaft der Zukunft bereithält. In Halle 6, Stand D18 stellen wir neueste Forschungsergebnisse und spannende Trends in den Bereichen Big Data, Cloud Computing und E-Health vor. Wenn Sie wissen wollen, wie neue Analysemethoden die Behandlung beim Arzt verändern oder wie Sie sich im Internet der Dinge am besten gegen Angriffe schützen können, dann kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Sie!

In Halle 6, Stand D18 präsentieren wir, was die Wissenschaft für die digitale Gesellschaft der Zukunft bereithält.

Besuchen Sie uns in Hannover!

Vom 14. bis 18. März in Halle 6, Stand D18 mit folgenden Projekten: 


Auch in diesem Jahr veranstalten wir wieder:

Informationen für Pressevertreter:

    Auf mehr als 170m² Standfläche zeigt das HPI außerdem, wie die Analyse von Social-Media-Nachrichten, wie etwa Twitter, nicht nur Fahrten mit der S-Bahn, sondern auch die Akquise von Geschäftskunden erleichtern. Wer selbst schon einmal daran gedacht hat, seine Studenten, Mitarbeiter oder Kunden durch Onlinekurse weiterzubilden, kann an unserem Stand selbst ausprobieren, welche Möglichkeiten die HPI-Plattform "MOOC House" zur Verfügung stellt: Vor einer Green Wall können die Besucher mit laufender Kamera üben und erleben, wie unkompliziert sich die kurzen Lernvideos erstellen und bereitstellen lassen. Dabei sorgt das HPI dafür, dass die Nutzerdaten auf Servern in Deutschland bleiben.

    Das übergeordnete Thema des diesjährigen HPI-Auftritts ist das "Future SOC Lab". Das Potsdamer Spitzenforschungslabor steht nicht nur den eigenen Wissenschaftlern des HPI, sondern Universitäten und Forschungsinstituten weltweit kostenfrei zur Verfügung. Auch Unternehmen können die leistungsfähige Infrastruktur gemeinsam mit universitären Partnern nutzen. Ein Computercluster mit 1.000 Kernen und die SAP In-Memory-Datenbank HANA ermöglichen innovative Projekte beispielsweise in den Bereichen Cloud Computing, Parallelisierung und In-Memory-Datenbanken.

    Das Hasso-Plattner-Institut

    Das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik ist Deutschlands Exzellenz-Zentrum für IT-Systems Engineering – gestiftet und vollständig finanziert von SAP-Mitgründer Hasso Plattner. Als einziges deutsches Universitäts-Institut bietet es den Bachelor- und Master-Studiengang "IT-Systems Engineering" an – ein besonders praxisnahes und ingenieurwissenschaftliches Informatik-Studium, das von derzeit 480 Studenten genutzt wird. Mit seiner HPI School auf Design Thinking bietet das HPI darüber hinaus ein Zusatzstudium der gleichnamigen Innovationsmethode an.

    Insgesamt zwölf HPI-Professoren und über 50 weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten sind am Institut tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen elf IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche. 

    Das HPI kommt bei den CHE-Hochschulrankings stets auf Spitzenplätze. Auf openHPI.de startete das Institut im September 2012 ein interaktives Internet-Bildungsnetzwerk, dessen kostenlose offene Online-Kurse zur Informationstechnologie jedem offen stehen.


    Video: Das Hasso-Plattner-Institut