Christine Schnaithmann

Im Alter von elf Jahren schrieb Christine Schnaithmann ihr erstes Hörspiel, das sie dann auch produzierte. Später lernte sie, dass das Leben selbst die aufregendsten Geschichten erzählt und fing an, die Menschen und die Welt genau zu beobachten. Ihre Leidenschaft für Geschichten führte sie schließlich zur Kulturgeschichte, zum Design Thinking und zum Improtheater. Christine studierte Kulturwissenschaft und Informatik. Sie gehört zu den ersten D-School-Alumni aus dem Jahrgang 2007/2008. Später kehrte sie als Coach an die HPI D-School zurück, während sie am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin forschte und lehrte.

Seit 2015 arbeitet Tine als Programm-Managerin an der HPI D-School. Sie setzte sich intensiv mit der Theorie, Geschichte und Praxis der digitalen Medien auseinander und interessiert sich außerdem für Literatur, Architektur und Psychologie - in ihrer Dissertation erzählt sie am Beispiel von Frank Lloyd Wrights Larkin Administration Building die Geschichte des modernen Büros. Tine führt gerne spannende Diskussionen über Wahrnehmungs- und Beobachtungstechniken und epistemologische Fragestellungen. Auch für Spaziergänge in der Stadt oder der Natur ist sie zu haben.