Sabrina Meyfeld

Sabrina konzipiert und gestaltet leidenschaftlich gern Projekte und Prozesse die sich um Kommunikation, Kultur und Kollaboration drehen – und versucht dabei stets, Theorie und Praxis eng zu verzahnen. Sie hat in Münster und Buenos Aires Kommunikationswissenschaft, Psychologie und Deutsche Philologie studiert und zusätzlich Veranstaltungen in Kultur- und Sozialanthropologie, Soziologie und Linguistik besucht. Nebenbei hat sie u.a. praktische Erfahrungen im Print-, TV- und Radiojournalismus, in der Öffentlichkeitsarbeit für Non-Profit-Organisationen und als Beraterin im Kulturaustausch gesammelt und in NGOs in Indien und Argentinien Kreativitäts-Workshops für Kinder und Jugendliche gegeben.

Nach einer Weiterbildung zu Methoden erfahrungsbasierten Lernens ist Sabrina seit 2010 als Trainerin für interkulturelle Sensibilität und Globales Lernen tätig. Seit 2012 konzipiert und moderiert sie verstärkt Co-Creation-Prozesse, die sich um Visionsfindung, Soziale Innovation und Social Entrepreneurship drehen. Zu ihren Herzensprojekten gehören "ZwischenRaum – Zeit für Lebensfragen & Leidenschaften" – eine Unkonferenz, die sie mit einer Freundin konzipiert hat, und eine Arbeitsgruppe zum Thema Entschleunigung und Zeitkompetenz. Außerdem verbringt Sabrina etwa 2 Monate im Jahr auf Sizilien, um auf dem Weinberg und Olivenhain ihres Opas über ökologische Landwirtschaft und traditionelle Rezepte zu lernen.