Hasso-Plattner-Institut
  
    • de
 

Press Release 98/10


 

98/10 - Eröffnung des TI-Trust-Centers

Am 1. August 1997 trat das neue Informations- und Kommunikationsdienstegesetz mit dem Ziel in Kraft, eine verläßliche Regelungsgrundlage für Informations- und Kommunikationsdienste zu schaffen. Das darin enthaltene Signaturgesetz und die später ergangene Signaturverordnung bieten die rechtliche Grundlage für den Aufbau sog. Trust Center (auch Zertifizierungsstellen genannt). Diese erfüllen quasi die Funktion eines

"elektronischen Notars" für Dokumente, die elektronisch unterschrieben und über offene Datennetze, etwa per E-mail, verschickt werden. Die digitale Unterschrift wird dabei durch einen privaten elektronischen Schlüssel vom Absender erzeugt und durch einen dazu passenden öffentlichen Schlüssel vom Empfänger überprüft. Durch die vertrauenswürdige und rechtssichere Zuordnungen der öffentlichen Signaturschlüssel zu bestimmten Personen

schaffen die Trust Center die Basis für eine manipulationssichere Datenübertragung und damit für die rechtsverbindliche Anerkennung elektronischer Unterschriften. Unverfälschtheit des Inhalts und Authentizität des Absenders digital signierter Dokumente gewährleisten so einen zuverlässigen elektronischen Rechts- und Geschäftsverkehr.

Das Institut für Telematik in Trier (TI) eröffnet am 11. September 1998 feierlich sein Trust Center. Es hat sich die Aufgabe gestellt, mit seiner informationstechnologischen, kryptographischen und juristischen Fachkompetenz ein Trust Centers zu entwickeln, um so seinen Innovationsspielraum auszuweiten, Standards für eine möglichst hohe Interoperabilität zukünftiger Lösungen in der Wirtschaft zu setzen und seinen Projektpartnern Hilfestellung bei der Schaffung einer sicheren Datenübertragung zu leisten.

[zurück]