Hasso-Plattner-Institut
 
    • de
 

Schöne neue (digitale) Welt

In seiner kurzen Geschichte haben es Internet und WWW geschafft, weltweit Menschen, Maschinen, Dienste und Medieninhalte aller Art zu verknüpfen und die Erfahrung eines ganzheitlichen und einheitlichen Netzraums zu erschaffen – unsere neue digitale Welt. Dabei werden nicht nur bestehende Medien verknüpft und global niedrigschwellig zur Verfügung gestellt, sondern ganz neue Medien und Dienste wurden erfunden, deren weltweite Nutzung das Kommunikationsgebaren revolutioniert haben. Besonders die großen Digitalunternehmen sind extrem erfolgreich bei der Bereitstellung von Inhalten für die schöne neue digitale Welt, die uns in ihren Bann zieht. Die Anlehnung an Aldous Huxleys dystopischen Science Fiction-Roman ist dabei nicht zufällig. In der Tat wird es stark davon abhängen, wie wir diese neue Welt kolonisieren, wie wir lernen, uns in ihr zu bewegen, geeignete Rahmenbedingungen zu schaffen, Regeln zu setzen und durchzusetzen. ...

Den ganzen Artikel finden Sie in Meinels Web-Tutorial: Folge 2

Willkommen im Netz der Netze

Die Vernetzung des Globus hat inzwischen Ausmaße angenommen, dass man vom Internet als einem neuen digitalen Raum spricht oder gar von der »neuen digitalen Welt«. Neben der gut bekannten physischen Welt mit ihren Gesetzen des Raums, der Zeit, der Gravitation und ihrer sozialen Ordnung hat die Entwicklung des Internets eine neue digitale Welt mit ganz eigenen, noch weitgehend unerforschten Gesetzen entstehen lassen. Eine Spiegelwelt, in der jedes Ding der physischen Welt eine als digitaler Zwilling bezeichnete Hülle bekommt, die das Ding in den digitalen Raum projiziert, ihm dort eine Repräsentanz gibt und es von dort aus auch in der physischen Welt manipulierbar macht. Wie genau diese Spiegelwelt mit der physischen Welt verwoben ist, muss noch geklärt werden. ...

Den ganzen Artikel finden Sie in Meinels Web-Tutorial: Folge 1