Hasso-Plattner-Institut
  
    • de
 

Press Release 38/02


 

38/02 - Studenten in China von Qualität der Trierer Online-Vorlesung zur Internetsicherheit begeistert

Peking/Trier. "In Deutschlands ältester Stadt wird heute

ein Stück internationaler Wissenschaftsgeschichte

geschrieben", betonte der Präsident der Universität

Trier, Prof. Peter Schwenkmezger, als er am Dienstag mit

Oberbürgermeister Helmut Schroer und Informatik-Professor

Christoph Meinel gemeinsam per Knopfdruck eine Online-Vorlesung zum

Thema Internet-Sicherheit startete. Zusammen mit knapp 20 weiteren

Internet-Nutzern aus aller Welt nahmen erstmals 30

Informatik-Studenten der Polytechnischen Universität Peking

live an einer Trierer Universitäts-Vorlesung zum Thema

Internetsicherheit teil. Die Vorlesung wird jeweils dienstags und

donnerstags zwischen 8.15 und 10 Uhr Ortszeit im Internet unter

www.tele-task.de

übertragen und anschließend dort gespeichert.

Schwerpunkt der mit einer neuen Technik gesendeten

Online-Vorlesungen in englischer Sprache sind "Schwachstellen und

Angriffspunkte" des Internets. Gehalten werden sie von Prof.

Meinel, Lehrstuhlinhaber (C4) für Informatik in Trier und

Direktor des gemeinnützigen Instituts für Telematik

e.V.

Noch während des Eröffnungs-Festaktes bestätigte

der Dekan der Pekinger Informatik-Fakultät, Prof. Baocai Yin,

per Handy und E-Mail, dass die Übertragung "klare Bilder und

klaren Ton" liefere. Man sei begeistert von der Qualität. Im

Hörsaal in der chinesischen Hauptstadt verfolgten rund 30

Studenten die Online-Vorlesung, zu der in Trier gut 20 Studenten

gekommen waren. Nachdem die deutsche und chinesische Nationalhymne

verklangen, begrüßte Triers Oberbürgermeister die

Teilnehmer und nutzte die Gelegenheit, um "das Junge und das

Moderne an Deutschlands ältester Stadt" hervorzuheben.

E-Learning-Experte Markus Schwertel von der Initiative D21 aus

Berlin unterstrich, die "Internetbrücke" zwischen Trier und

Peking zeige, dass es längst keine Utopie mehr sei, rund um

den Globus verteilt gleichzeitig im selben "virtuellen

Studierzimmer" lernen zu können.

Diplom-Informatikerin Chunyan Jiang (27), seit einem Jahr als

Stipendiatin in Trier, berichtete während des Festaktes den

zugeschalteten Kommilitonen in Peking vom Forschen und Leben in

Deutschland: "Das Eindrucksvollste in Deutschland ist die

präzise, klare, systematische Art und Weise, mit der hier in

großer Sorgfalt gearbeitet wird." Chunyan Jiangs Kommilitone

Ji Hu (27), ebenfalls als Doktorand am Institut für Telematik

in Trier, stellte den Teilnehmern des Eröffnungs-Festakts die

Informatik-Fakultät der Polytechnischen Universität

Peking an Hand von Zahlen, Daten und Fakten vor. Jiang und Hu

übergaben gemeinsam mit ihrem Kommilitonen Wanjun Huang (26)

Staffelstäbe an drei weitere Doktoranden, die seit Oktober

ihre Forschungsarbeit am Trierer Institut für Telematik

aufgenommen haben.

Als Prof. Meinel am frühen Morgen deutscher Zeit in seinem

Hörsaal per Laptop und vor laufender Internet-Kamera die

Vorlesung zur Internet-Sicherheit eröffnete, war es bei den

chinesischen Studenten schon Nachmittag und bei amerikanischen noch

Nacht. "Wer einen Termin verpasst, kann sich unter der Adresse www.tele-task.de die

Aufzeichnung der Vorlesung zu einem geeigneten späteren

Zeitpunkt abrufen", betont der Trierer Wissenschaftler. Tele-Task

ist eine in Trier entwickelte, drastisch vereinfachte

Zugangstechnik, die sich mit einem ISDN- oder DSL-Anschluss und dem

gängigen Betrachtungsprogramm "Real Player" begnügt. So

kann sich jeder Interessierte problemlos und komfortabel per Heim-

oder Büro-PC live in die Trierer Uni-Vorlesungen zum Thema

Internetsicherheit einklicken oder sie später

herunterladen.

"Tele-Task steht für Teleteaching Anywhere Solution Kit",

definiert Prof. Meinel. Nicht nur ruckelfreie Bilder und sauberer

Ton vom Referenten werden hiermit übertragen, sondern synchron

dazu in Großformat auch der Bildschirminhalt seines

Präsentationsrechners mit Anschauungsmaterial, Grafiken und

Computeranimationen als Video. Die Palette an

Übertragungsgeschwindigkeiten reicht von 38 kBit/s über

300 kBit/s (Standard) bis hin zu 800 bis 900 kBit/s - einer

Qualitätsstufe, wie sie für DVDs nötig ist.

Tele-Task kann bereits bei ISDN-Geschwindigkeit eine

Bildgröße von 850 (horizontal) x 500 (vertikal)

Bildpunkten garantieren - mehr, als jede vergleichbare

Übertragungstechnik bisher leisten kann.

Prof. Meinel kam mit dem Vorlesungsthema Internetsicherheit

einem besonderen Wunsch des Dekans der Informatik-Fakultät an

der Polytechnischen Universität Peking, Professor Baocai Yin

(39), nach. Er war in diesem Sommer für ein Forschungssemester

in Trier gewesen. Seit vergangenem Herbst arbeiten bereits drei

junge Pekinger Informatik-Studenten mit einem

Doktoranden-Stipendium am außeruniversitären Institut

für Telematik e.V.. Die chinesischen Wissenschaftler sind

für die Trierer Spitzenforschungseinrichtung sogar schon mit

Beiträgen auf internationalen Wissenschaftler-Konferenzen in

den USA, Skandinavien und Griechenland aufgetreten. Anfang Oktober

kamen nun drei weitere Pekinger Stipendiaten nach Trier.