Hasso-Plattner-Institut
  
    • de
 

Zusicherung nichtfunktionaler Eigenschaften und Dienstgüte durch adaptive Dienstausführungsumgebungen

Um die Vision des "Future Internet of Services" verwirklichen zu können, werden Infrastrukturen benötigt, die eine flexible, dynamische und semantisch orientierte Vermittlung zwischen Dienstanbietern und Dienstnutzern erlauben

Ziel unserer Forschung ist daher die Entwicklung adaptiver Dienste mit umfassender Unterstützung nichtfunktionaler Eigenschaften über den gesamten Lebenszyklus der Services. Einen wichtigen Bestandteil nimmt dabei die Entwicklung einer flexiblen Laufzeitumgebung ein, die sowohl den Abschluss als auch die Einhaltung von sogenannten Service Level Agreements, also die Zusicherung bestimmter nichtfunktionaler Eigenschaften der Dienste und deren Güte, unterstützt und überwacht. Die Wechselwirkung zwischen den Anforderungen von Diensten und den zur Verfügung stehenden Ressourcen einer Laufzeitplattform erfordert daher Vertragsangebote, die an die jeweils aktuelle Systemsituation angepasst sind.

Am Beispiel der Software PrivacyCage wird erläutert, wie Eigenschaften und Zusicherungen auf Systemebene in SLA-Angeboten reflektiert werden können. Die Domäne der vorgestellten Software sind Eigenschaften im Bereich Sicherheit und Datenschutz, die Methodologie kann jedoch für eine Vielzahl weiterer Eigenschaften genutzt werden.

Zur Person

Iris Braun ist seit 1997 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Rechnernetze der TU Dresden und in zahlreiche nationale und internationale Forschungsprojekte involviert. Nach Abschluss Ihrer Dissertation zum Thema "Entwurf und Modellierung einer universellen Telearbeitsumgebung auf Basis einer serviceorientierten Architektur"

übernahm sie die Einwerbung und -koordination verschiedener Projekte im SOA-Umfeld. Beispielsweise beteiligt sich ihre Forschergruppe am BMWI-Leuchtturmprojekt THESEUS und ist im Use Case TEXO für die Unterstützung nichtfunktionaler Eigenschaften und QoS über den gesamten Lebenszyklus der Dienste verantwortlich.

Im Rahmen der Lehre an der TU Dresden konzipierte sie eine Vorlesung zum Thema "Entwicklung verteilter Systeme auf Basis serviceorientierter Architekturen".