Hasso-Plattner-Institut
  
 

Tele-Board MED

Tele-Board MED im Einsatz: Arzt und Patient arbeiten gemeinsam an und mit der Patientenakte.
Patienten können eine Kopie der erarbeiteten Notizen mit nach Hause nehmen.

Viele Menschen haben Wünsche, wie ärztliche Behandlungen verbessert werden sollten. Auch das neue Patientenrechtegesetz von 2013 formuliert klare Maßgaben.

Kooperation. Arzt und Patient sollen bei der Behandlung möglichst auf Augenhöhe zusammenwirken. Dazu ist es wichtig, Wissensunterschiede auszugleichen und die Entscheidungsfähigkeit des Patienten zu stärken.

Souveränität des Patienten. Wichtig ist, dass man als Patient der ärztlichen Behandlung nicht einfach „ausgeliefert“ ist. Deshalb soll ein Arzt seinem Patienten in verständlicher Weise darlegen, wie die Situation aussieht und welche Behandlungsmöglichkeiten offen stehen. Die Entscheidungshoheit liegt beim Patienten.

Transparenz der Akten. Als Patient hat man das Recht, alle Informationen aus seiner Patientenakte einzusehen. Wenn Inhalte unverständlich sind, soll der Arzt sie erläutern.

Dokumentation. Der Arzt ist zu einer umfassenden und zeitnahen Dokumentation verpflichtet.

Fehlervermeidung. Für Patienten können Fehlbehandlungen dramatische Folgen haben. Deshalb ist es wichtig, eine erfolgreiche Fehlervermeidungskultur aufzubauen. Dazu gehört wesentlich eine sorgfältige Dokumentation. 

Viele dieser Maßgaben sind bislang nur bedingt erfüllt. Das Team von Prof. Dr. Christoph Meinel entwickelt im Rahmen des HPI-Stanford Design Thinking Forschungsprogramms ein System, um Arzt und Patient die Teamarbeit auf Augenhöhe leicht zu machen.

Im Zentrum steht dabei Transparenz. Wichtige Informationen der Patientenakte werden grafisch verständlich aufbereitet für alle Beteiligten sichtbar gemacht. Arzt und Patient können gleichermaßen behandlungsrelevante Informationen beisteuern. Weil die wichtigsten Dinge mit einem Blick zu überschauen sind, können Fehler auch eher vermieden werden. Sogar der Patient hat die Möglichkeit, einige Fehler zu entdecken, bspw. falsch notierte Anamnesedaten. Für den Arzt bietet das System darüber hinaus den Vorteil, eine umfassende Dokumentation besonders zeiteffizient zu erstellen.

Derzeit testen wir Tele-Board MED in Psychotherapien. Technisch basiert das System auf dem am Hasso Plattner Institut erfundenen und entwickelten Tele-Board.

Videos

Kurzes Einführungsvideo „Tele-Board MED – Rethinking Medical Documentation“ (Englisch)

Publications

Book Chapters

Perlich, A., Thienen, J. P. A. von, Wenzel, M. & Meinel, C. (2017). Redesigning Medical Encounters with Tele-Board MED. In H. Plattner, C. Meinel and L. Leifer (eds.), Design Thinking Research. Taking Breakthrough Innovation Home (101-123). Berlin: Springer. Available online at https://www.springerprofessional.de/redesigning-medical-encounters-with-tele-board-med/10625426

Thienen, J. P. A. von, Perlich, A., Eschrig J. & Meinel, C. (2016). Smart Documentation with Tele-Board MED. In H. Plattner, C. Meinel and L. Leifer (eds.), Design Thinking Research. Making Design Thinking Foundational (203-233). Berlin: Springer. Available online at https://www.springerprofessional.de/smart-documentation-with-tele-board-med/2466466

Thienen, J. P. A. von, Perlich, A. & Meinel, C. (2015). Tele-Board MED: Supporting 21st-century-medicine for mutual benefit. In H. Plattner, C. Meinel and L. Leifer (eds.), Design Thinking Research. Building Innovators (101-130). Berlin: Springer.
Available online at https://www.springerprofessional.de/tele-board-med-supporting-twenty-first-century-medicine-for-mutu/2137692

Thienen, J. P. A. von, Noweski, C., Meinel, C., Lang, S., Nicolai, C. & Bartz, A. (2012). What can design thinking learn from behavior group therapy? In H. Plattner, C. Meinel and L. Leifer (eds.), Design thinking research. Measuring performance in context (285-302). Berlin: Springer.
Available online at https://www.hpi.uni-potsdam.de/fileadmin/user_upload/fachgebiete/meinel/papers/Book_Chapters/What_Can_Design_Thinking_Learn_from_Behavior_Group_Therapy.pdf.

 

Articles

Thienen, J. P. A. von & Meinel, C. (2014). Let’s bring home even more benefits from design thinking: Ideas for an iterated design thinking process model. Electronic colloquium on design thinking research, http://ecdtr.hpi-web.de/report/2014/001.

Thienen, J. P. A. von & Meinel, C. (2014). A design thinking process to tackle individual life problems (created for use in behaviour psychotherapy). Electronic colloquium on design thinking research, http://ecdtr.hpi-web.de/report/2014/002.

 

Peer Reviewed Conference Papers

Perlich, A., & Meinel, C. (2016). Patient-provider teamwork via cooperative note taking on Tele-Board MED. Proceedings of the European Medical Informatics Conference, Exploring Complexity in Health: An Interdisciplinary Systems Approach, 117-121.

Perlich, A., Sapegin, A., & Meinel, C. (2015). Implementation of Data Security Requirements in a Web-Based Application for Interactive Medical Documentation. Proceedings of the International Conference on Health Informatics (HealthInf 2015), 352–359.

Perlich, A., & Meinel, C. (2015). Automatic Treatment Session Summaries in Psychotherapy – A Step towards Therapist-Patient Cooperation. Procedia Computer Science, 63, 276–283.

Perlich, A., Thienen, J. P. A. von & Meinel, C. (2014). Supporting talk-based mental health interventions with digital whiteboards. Proceedings of the European Medical Informatics Conference, Volume 205, Health technologies and informatics, 433-437.

Our Publications in Innovation and Design Thinking Research

Here you can find our papers about innovation and design thinking research. All our publications are listet here.

Weitere Links

... zu unseren Forschungen:
       Security Engineering - Learning & Knowledge Tech - Design Thinkingfrüher
... zu unserer Lehre:
       Tele-Lectures - MOOCsLaboreSysteme
... zu unseren Publikationen
        Bücher - Journale - Conference-Papers - Patente
... und zu unseren Jahresberichten.