Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

16.05.2013

Prof. Hasso Plattner (r.) und Doktorand David Schwalb (l.) beim Vorführen einer Demoversion im Rahmen der SAP-Keynote auf der SAPPHIRE NOW. (Foto: SAP)

Voller Stolz hat HPI-Gründer und -Stifter Prof. Hasso Plattner am Donnerstag in Orlando auf der SAP-Kundenkonferenz SAPPHIRE NOW sieben Studenten seines Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts (HPI) auf die Bühne geholt. Die Doktoranden, Master- und Bachelorstudenten demonstrierten dem voll besetzten Auditorium im Orange County Convention Center zwei neue Forschungsergebnisse und Anwendungen. Stephan Müller führte eine mit einem speziellen "Dynamic Object Cache" arbeitende Anwendung vor. Dies gehöre zu den besten Softwarelösungen, die in den vergangenen Jahren entwickelt worden seien, sagte Plattner. David Schwalb zeigte, wie Einzelhandelskonzerne künftig blitzschnell Warenkorb-Analysen mit Verkaufsdaten durchführen können. Ziel ist, die Durchschnittserträge im Zeitablauf zu optimieren. Das setzt zum Beispiel Wissen darüber voraus, wie sich Preisveränderungen bei einem Produkt auf die Mengenentwicklung bei solchen Produkten auswirken, die häufig gemeinsam verkauft werden.

Auf der am Dienstag gestarteten Veranstaltung präsentierte sich das HPI ganz im Zeichen der internetbasierten Wissensvermittlung: Mit openHPI, der interaktiven IT-Bildungsplattform, zeigte das Potsdamer Institut an Stand 2003 seine Kompetenz auf dem Gebiet offener Online-Kurse. Auf www.openhpi.de bietet das HPI seit 2012 aktuelles IT-Wissen in Form eigenständiger Online-Kurse, sogenannten MOOCs (Massive Open Online Courses), an. Am 3.6. startet der nächste Kurs.

HPI unterstützt SAP beim Anbieten offener Onlinekurse

Am 27. Mai startet SAP mit Technik und Know-how von openhpi.de seine eigene Bildungsinitiative per Massive Open Online Courses: open.sap.com. SAP will damit viele interessierte Entwickler und Kunden an die neue Technologie „HANA" heranführen, deren Erforschung am HPI 2006 mit einem ersten Bachelorprojekt am Fachgebiet von Prof. Hasso Plattner startete. Plattner hat soeben sein zweites Fachbuch zum In-Memory Data Management veröffentlicht, der Technologie, die ins SAP-Produkt "HANA" einfloss.

HANA war auch das dominante Thema auf der SAPPHIRE NOW. Zusätzlich zu openHPI präsentierten am HPI-Stand 2003 vier Fachgebiete des Instituts ihre Projekte mit SAP-Bezug. Darüber hinaus beteiligten sich die Wissenschaftler aus Potsdam mit Vorträgen am Konferenzprogramm: So gab das von Professor Hasso Plattner geleitete Fachgebiet "Enterprise Platform and Integration Concepts" eine Einführung in weitere am HPI erforschte In-Memory-Datenbankentwicklungen. Auf der In-Memory-Technologie basiert auch das Social-Media-Analyseprojekt "BlogIntelligence" des Fachgebiets "Internet-Technologien und -Systeme", das präsentiert wurde. Ferner gaben die Fachgebiete "Computergrafische Systeme" sowie "Betriebssysteme und Middleware" einen Einblick in ihre aktuellen Forschungsthemen.

Aufzeichnung der Keynote:

Weitere Informationen:

  • openHPI (www.openhpi.de)
  • SAPPHIRE NOW (www.sapphirenow.com)
  • Fachgebiet "Enterprise Platform and Integration Concepts"
  • Fachgebiet "Internet-Technologien und -Systeme"
  • Fachgebiet "Computergrafische Systeme"
  • Fachgebiet "Betriebssysteme und Middleware"