Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

12.11.2014

News

HPI-Informatiker laden zu Liveübertragung der Rosetta-Mission ein

Wissenschafts- und Raumfahrtbegeisterte jeden Alters können am kommenden Mittwoch, 12. November, am Hasso-Plattner-Institut (HPI) auf einer Großleinwand die Live-Übertragung von der ersten Landung einer Raumsonde auf einem Kometen mitverfolgen. Präsentiert wird dieser Meilenstein der Raumfahrtgeschichte ab 9.15 Uhr im Seminarraum H.E-51 des HPI-Hauptgebäudes auf dem Campus Griebnitzsee. Organisatoren sind HPI-Student Hubert Hesse und Jura-Student Torben Reichert.

Livestream: Rosetta-Mission

Es geht um die Rosetta-Mission der europäischen Weltraumagentur ESA, die die Entstehungsgeschichte unseres Sonnensystems erforscht. Untersucht wird einer der ältesten Himmelskörper, der Komet Tschurjumow-Gerasimenko. Am Mittwochmorgen trennt sich von der Raumsonde Rosetta die Landeeinheit Philae und wird nach Aufsetzen auf dem Schweifstern mit Untersuchungen des Kometenkerns beginnen.

Auf der HPI-Leinwand werden die Bilder des Live-Streams http://rosetta.esa.int aus dem Mission Control Zentrum der ESA zu sehen sein. Bis zur Philae-Landung auf dem Kometen, die laut ESA-Planung gegen 16.30 Uhr stattfinden soll, bieten die Studenten viele Vorträge und Diskussionen zur Rosetta-Mission an. Es sollen auch Videos zur Rosetta-Mission, zur ESA, zum Deutschen Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie zur US-Raumfahrtbehörde NASA gezeigt werden.

„Wir werden die ersten Aufnahmen des Landevorganges und anschließend auch Panoramabilder von der Oberfläche Tschurjumow-Gerasimenkos sehen“, verspricht Hubert Hesse, der am HPI IT-Systems Engineering studiert. Gemeinsam mit dem Mission Control Team können anschließend die ersten Ergebnisse der Untersuchungen während und nach der Landung verfolgt werden. Die Veranstaltung am HPI endet voraussichtlich gegen 18 Uhr.