Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

04.02.2016

News

Industrie 4.0: HPI-Konferenz über vernetzte Produktion der Zukunft

Das Internet der Dinge und Dienste zieht in die Fabrik ein und bringt für die Fertigung die vierte industrielle Revolution mit sich. Mit den verbundenen Herausforderungen und Potenzialen beschäftigt sich die zweite Industrie 4.0-Konferenz, zu der das Hasso-Plattner-Institut (HPI) am 25. Februar einlädt.

Auch 2016 wieder bei der Industrie 4.0-Konferenz dabei: SAP-Technologievorstand Bernd Leukert. (Quelle: HPI/K. Herschelmann)

Zu der Veranstaltung werden führende Vertreter aus Wissenschaft und Unternehmen wie SAP-Technologievorstand Bernd Leukert oder Telekom-Vorstandsmitglied Reinhard Clemens einen Tag lang am HPI die globale Vernetzung und selbständige Organisation von Produktionseinheiten diskutieren. Auf der Agenda stehen dieses Jahr nicht nur Vorträge und Diskussionsrunden zu Anwendungsbeispielen, Forschungsfeldern oder Zukunftsvisionen, sondern auch sechs Arbeitsgruppen. Diese widmen sich ausgewählten Aspekten wie Technologie, Sicherheit oder Globalisierung. In den Gruppen geben Referenten Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Problemstellungen und regen die Teilnehmer zu aktiver Beteiligung und Diskussion an.

Referenten kommen zum Beispiel aus Industrieunternehmen wie Bundesdruckerei, Deloitte Analytics Institute, General Electric, Rolls-Royce oder SAP. Auch Institutionen wie die Fraunhofer-Gesellschaft, der Hightech-Verband BITKOM, der Bundesverband für Mittelständische Wirtschaft sowie die BTU Cottbus Senftenberg sind vertreten.