Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

15.07.2010

Potsdam/Berlin. Studenten der School of Design Thinking des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) haben ein innovatives Konferenzerlebnis für die Teilnehmer des Vision Summit 2010 konzipiert. Die Tagung zum Thema Innovationen für Social Business findet vom 24. bis 26. September in Berlin statt. Nach der Idee der Studenten soll der Gipfel für die Teilnehmer optimiert und die Stadt in das Konferenzerlebnis integriert werden. Partner des 12-wöchigen Projekts der HPI-Innovationsschule war das den Gipfel veranstaltende Genisis Institut. Das Projektergebnis stellt das fünfköpfige Innovatorenteam am 16. Juli anlässlich der Verabschiedung des dritten Absolventenjahrgangs der HPI School of Design Thinking vor.

Der Vision Summit, eine Konferenz für Corporate Social Responsibility, Social Entrepreneurship, Eco & Social Business, findet dieses Jahr zum vierten Mal in Berlin statt. Bisher konzentrierte sich die Veranstaltung auf die Bekanntmachung dieser Bereiche in Deutschland und auf die Präsentation deren Möglichkeiten. „Der diesjährige Vision Summit steht ganz im Zeichen des Aktivwerdens. Nicht umsonst wurde deshalb der D-School-Slogan ‘Don’t wait. Innovate!’ für die Konferenz gewählt“, erklärte Daniela Kleint, Mitglied des Design Thinking-Teams. Damit der Vision Summit diese Aufgabe erfüllen könne, müsse sich auch das Veranstaltungsformat entsprechend verändern. „Genau hier begann unsere Aufgabe“, betonte Student Alexander Steinhart.

Ergänzend zum Programmplan und dem darin integrierten Design Thinking Workshop entwickelte das Studententeam deshalb vier Bausteine, die sich in die Konferenz implementieren lassen: ein ‘Toolkit’, so genannte ‘Küchengespräche’, ein Erfahrungslabor ‘Fail Conference’ und das ‘Open Action Planning’. Diese Elemente sollen sich wie ein roter Faden durch die Konferenz ziehen und darüber hinaus die Teilnehmer befähigen, selbst aktiv zu werden. Die Elemente fügen sich in das bestehende Programm aus hochkarätigen Vorträgen und verschiedenen Workshops zum Thema Social Business ein.

Das Studententeam bestand aus Alexandra Klobouk, Alexander Steinhart, Daniela Kleint, Dominik Galiläa, Paul Darius und den Betreuern Prof. Zakiah Omar und Thomas Lüdecke. Die Kultur des Design Thinking wird auch ein großes Thema auf der Konferenz selber sein. Die HPI School of Design Thinking richtet im Rahmen des Vision Summit 2010 einen eintägigen Design-Thinking Workshop mit 50 Projektgruppen aus.

 

Diese Pressemitteilung als Download (.pdf)