Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

HPI Kolloquium: "Innovationszentrum Moderne Industrie Brandenburg"

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Berger (BTU Cottbus)

21. Januar 2016

Abstract

Die Herausforderungen der Automatisierungstechnik, der Digitale Fabrik und der Industrie 4.0 sind für Kleine- und Mittelständische Unternehmen (KMU) von zentraler Bedeutung, um im Wettbewerb der Zukunft Schritt halten zu können. Zur Unterstützung von KMU in Brandenburg wurde mit dem Innovationszentrum Moderne Industrie Brandenburg (IMI Brandenburg) an der BTU Cottbus- Senftenberg am Lehrstuhl für Automatisierungstechnik, finanziert durch Mittel der Europäischen Union und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), eine zentrale Anlaufstelle gegründet. In der vom IMI Brandenburg betriebenen Modellfabrik können sich Unternehmer den Einsatz neuer Technologien in der Fertigung demonstrieren lassen oder sich über Referenzprojekte informieren, welche wiederum Ansatzpunkte und Ideen für die Verbesserung und Optimierung der eigenen Prozesse liefern. Im Rahmen von Vorträgen, Diskussionsrunden oder Workshops werden Wissen und Best Practice-Erfahrung aus verschiedenen Bereichen rund um Technologien, Methoden und Verfahren aus den Themenbereichen von Industrie 4.0.vermittelt. Darüber hinaus werden in einer Potentialanalyse basierend auf einem individuellen Gespräch im jeweiligen Unternehmen der Ist- Zustand und die Ziele erhoben. Anschließend wird eine Strategie entwickelt, mit welchen Maßnah- men das Unternehmen seine Produktion erweitern, modernisieren oder automatisieren kann. Zur Um- setzung der entwickelten Maßnahmen finden eine Vermittlung von möglichen Umsetzungspartnern und die Initiierung von Kooperationen und Projekten statt. Zusätzlich wird bei Bedarf über Förder- möglichkeiten informiert.

Short CV

Von 1979 bis 1984 Studium des Maschinenwesens an der Universität Stuttgart. Von 1984 bis 1990 Tätigkeit in leitender Funktion in der Zentralstelle Produktionstechnik der Robert Bosch GmbH, Stuttgart. Im April 1990 Wechsel als Technischer Leiter an das Bremer Institut für Betriebstechnik und angewandte Arbeitswissenschaften (BIBA). In 1995 Promotion zum Dr.-Ing. im Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen. In 1995 Ernennung zum Oberingenieur der Hauptabtei- lung Fertigungstechnik am Institut für Werkstofftechnik, Bremen. In 1998 folgte er einem Ruf auf die Professur Fertigungstechnik und Qualitätssicherung der Universität Lüneburg. Seit Oktober 2001 ist Professor Berger Inhaber des Lehrstuhls Automatisierungstechnik an der Brandenburgischen Techni- schen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU). Von 2003 bis 2007 übte er das Amt des Dekans der Fakultät Maschinenbau, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen an der BTU aus. In 2005 Er- nennung zum Wissenschaftsbotschafter des Landes Brandenburg. Im September 2012 wurde er durch den Wirtschaftsminister des Landes Brandenburg zum Sprecher des Landesclusters Metall ernannt. Im April 2013 Wahl zum Vorsitzenden des Landesverbands des Bezirksvereins Berlin-Brandenburg des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), zuvor war er 6 Jahre Vorsitzender des VDI-Bezirksvereins. Prof. Berger ist Mitglied verschiedener technischer und wissenschaftlicher Fachgesellschaften im In- und Ausland und folgte 2008 dem Ruf auf eine halbjährige Gastprofessur im Fachgebiet Produkti- onstechnik an die Denmarks Technical University (DTU), Kopenhagen.

Host

Prof. Dr. Christoph Meinel