Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

17.08.2011

HPI-Stifter und EPIC-Fachgebietsleiter Prof. Hasso Plattner steht auch im neuesten COMPUTERWOCHE-Ranking der 100 wichtigsten Persönlichkeiten in der deutschen ITK-Branche wieder an erster Stelle. HPI-Stiftungsratsmitglied Prof. August-Wilhelm Scheer, der frühere BITKOM-Präsident, und Telekom-Vorstandsvorsitzender René Obermann belegen die Plätze zwei und drei. Mit Institutsleiter Prof. Christoph Meinel, von der CW-Redaktion auf Rang 79 im Top 100-Ranking gesetzt, ist ein weiterer HPI-Professor in der Liste vertreten. Zum HPI-Stifter schreibt die Computerwoche, er habe "Deutschlands erfolgreichste Nachkriegsgründung von Erfolg zu Erfolg getrieben" und sei "überdies einer der größten Mäzene der hiesigen Wissenschaft". Mit der Gründung des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) im Jahre 1998 und dem Fokus auf das "Design Thinking", einen innovativen Ansatz für komplexe Systeme, habe Plattner "starke Akzente in der deutschen Hochschullandschaft gesetzt". HPI-Direktor Prof. Meinel stellt die Computerwoche unter anderem als "überzeugten Design Thinker" vor. Er beschäftige sich mit Sicherheitsanwendungen im Netz, sei Vorsitzender des deutschen IPv6-Rats und sorge dafür, "dass dem Netz nicht die IP-Adressen ausgehen".

Die CW-Reaktion ruft Leser und Internetnutzer auf, aus den 100 Persönlichkeiten unter www.computerwoche.de/top-100  den persönlichen Favoriten auszuwählen – mit einem Klick auf das Bild und den Facebook-Button.