Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

10.10.2011

Studentische "Paten" erklären den Erstsemestern die Abläufe am HPI. - Foto: HPI/Ludwig Wilhelm Wall

Das bislang größte Interesse an seinem Studiengang IT-Systems Engineering hat das Hasso-Plattner-Institut verzeichnet. 260 Bewerber hätten sich für die 80 Bachelor-Studienplätze des neuen Jahrgangs gemeldet, berichtete HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel zu Beginn der zweitägigen Einführung der Erstsemester. Mit dieser guten Relation habe das HPI seinen bisherigen Bestwert aus dem Internet-Boomjahr 2000 mit 250 Kandidaten noch übertroffen. Auch der Frauenanteil an den neu zugelassenen HPI-Studierenden liege mit rund 19 Prozent höher als sonst.

In ihr Studium und in das Wintersemester 2011/2012 eingeführt werden die rund 140 Studierenden, die am HPI eine Zulassung zum Bachelor- und Master-Studium bekamen. Fast 40 studentische "Paten" kümmern sich persönlich darum, dass die neuen Kommilitonen sich gleich in die Familie der HPI-Studierenden aufgenommen fühlen. Vorlesungsbeginn ist am 17. Oktober.

Auch die HPI School of Design Thinking des Hasso-Plattner-Instituts verzeichnete sehr viel mehr Interessenten, als sie Studienplätze für ihr Zusatzstudium im nutzerzentrierten Entwickeln anbieten kann. Die Kandidaten meldeten sich aus 24 Nationen und stammen aus 113 wissenschaftlichen Disziplinen.