Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

13.09.2011

Schüler beim Kolleg am 13. September 2011. Foto: HPI

Der dritte Jahrgang des HPI-Schülerkollegs ist am 13. September gestartet: 60 Schülerinnen und Schüler von Klasse 7 bis zum Abiturjahrgang haben einen Platz in dem Jahresprogramm des Hasso-Plattner-Instituts erhalten. Sie stammen aus Schulen in Berlin, Potsdam und dem brandenburgischen Umland. Vom 13. September bis Juni kommenden Jahres werden die jungen Nachwuchsinformatiker vierzehntäglich nachmittags mit spannenden Aufgaben aus den Themenbereichen Informationstechnologie und Mathematik vertraut gemacht und auf diese Weise an die Informatik herangeführt. Die weitesten Anreisen zum Kolleg in Potsdam-Babelsberg haben eine Schülerin aus Eberswalde und ein Schüler aus Frankfurt/Oder. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weit über 100 interessierte Jugendliche hatten sich für einen der Plätze im HPI-Schülerkolleg beworben. Je gut 40 Prozent von ihnen kamen aus Potsdam und dem brandenburgischen Umland, weitere gut 15 Prozent aus Berlin. Personell und inhaltlich hat das dritte Schülerkolleg-Jahr einige Neuerungen zu bieten. Neben neuen Dozenten wird für die jüngsten Kollegiatinnen und Kollegiaten das Modul "Informatik ohne Stecker" erstmals angeboten. Dabei geht es um die Frage, wie man auch ohne PC grundlegende Fragestellungen aus dem Bereich der IT lösen kann.

Für die Jugendlichen der 9. und 10. Klassen kommt das Modul: "Natürliches Programmieren mit Alice" neu hinzu. Mit der frei zugänglichen Software "Alice" können sie ohne umfangreiche Kenntnisse einschlägiger Programmiersprachen interaktive dreidimensionale Grafiken entwickeln.

Wer das HPI-Schülerkolleg regelmäßig und mit Erfolg besucht, erhält im Juni 2012 ein Teilnahmezertifikat. Weitere Informationen