Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

17.10.2016

News

HPI und Fachschaftsrat begrüßen Erstsemester zum Studienstart

Vor dem Start der Vorlesungen und Seminare haben das Hasso-Plattner-Institut und der Fachschaftsrat "IT-Systems Engineering" die Studienanfänger des Wintersemesters 2016/17 begrüßt. Im Anschluss an die Vorstellung des Instituts durch HPI-Direktor Professor Christoph Meinel hatte der Fachschaftsrat ein Tagesprogramm mit Führungen und Kennenlernspielen für die Erstsemester organisiert. 

Erstsemester 2016/17
Nach der Begrüßung und der Einführung durch den Fachschaftsrat steht einem erfolgreichen Studienstart der HPI-Erstsemester hoffentlich nichts mehr im Wege. (Foto: HPI/T. Mattis)

Am Freitag vor dem Start der HPI-Vorlesungszeit waren alle 99 Bachelor- und 55 Masterstudienanfänger des Wintersemesters 2016/17 zur Begrüßung ans Institut eingeladen. Viele folgten dem Angebot des Fachschaftsrats, welcher sich jedes Jahr um die Betreuung der Erstsemester kümmert und die Begrüßungsveranstaltung organisiert. Die ersten Worte richtete Institutsdirektor Professor Christoph Meinel an die HPI-Neulinge. 

"Im Studium geht es darum, sich selbst glücklich zu machen"

Im Namen von Stifter Hasso Plattner, den Professoren und den Institutsmitarbeitern hieß Meinel alle Erstsemester am HPI willkommen. Er betonte, dass es für viele der letzte Ausbildungsabschnitt vor der Berufstätigkeit sei und dieser sich vor allem in einem Merkmal von den vorigen unterscheide: "Das Studium ist anders als das, was sie aus der Schule kennen. Im Studium geht es nicht darum, den Lehrer glücklich zu machen, sondern sich selbst." Dafür stelle das HPI ein ausgezeichnetes Angebot zur Verfügung. Allerdings läge es an jedem selbst, daraus etwas Sinnvolles zu machen. Als Fähigkeiten, die dazu beitrügen, nannte der Informatikprofessor den Willen zur Selbstkritik, zur selbstständigen Arbeit und die Motivation etwas erreichen zu wollen. In einer kurzen Präsentation stellte er daraufhin die Geschichte, Organisation und die Forschungsbereiche des Instituts vor.

Anschließend nahm ein Begrüßungsfilm des Fachschaftsrats die Erstsemester mit auf eine virtuelle Campus-Tour und stellte die studienrelevanten Ansprechpartner und HPI-Professoren samt den Themen ihrer Fachgebiete kurz vor. Auch die Fachschaftsratsmitglieder präsentierten sich im Kinoformat in einem zweiten Film. Neben ein paar Worten zu sich selbst, erläuterten sie ihre Aufgaben im Fachschaftsrat und gaben eine kurze Einführung in die Strukturen der Hochschulpolitik. 

Teamarbeit mit Murmelbahn

Was zuvor nur auf der Leinwand zu sehen war, sollten die Erstsemester anschließend auf einer Campus-Rallye hautnah erfahren. In acht Grupppen und angeleitet von einer bzw. einem erfahrenen HPI-Studierenden lernten sie die Institutsgebäude kennen, trafen Professoren sowie Mitarbeiter der einzelnen Fachgebiete und der HPI-Verwaltung.

Aber auch das Kennenlernen der Kommilitonen stand auf dem Programm. Hierfür hatte sich der Fachschaftsrat eine besondere Teamarbeitsaufgabe ausgedacht. Gemeinsam mussten die jeweiligen Mitglieder einer Gruppe eine Murmelbahn aus Pappe und mit besonderen Spezifikationen bauen. Ziel war es, eine Bahn zu konzipieren, die eine Murmel in exakt zehn Sekunden absolvieren kann. Nach deren Vorstellung und Test durch die Fachschaftsräte Johannes Wolf und Axel Stebner gab es noch eine Einführung in die Hörsaaletiquette. Ein gemeinsamer Grillabend rundete die Erstsemesterbegrüßung ab. Einem erfolgreichen Studienstart sollte demnach nichts mehr im Wege stehen.