Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

20.01.2017

News

Hasso Plattner wird Ehrenbürger Potsdams und eröffnet neues Museum

An diesem Freitag verändert sich einiges in der Stadt Potsdam: In nur einem Zug bekommt sie einen neuen Ehrenbürger und ein neues Kunstmuseum. Beim Neujahrsempfang von Oberbürgermeister Jann Jakobs wird HPI-Stifter Prof. Hasso Plattner für sein herausragendes Engagement in Potsdam die Ehrenbürgerurkunde überreicht. Direkt im Anschluss eröffnet er nach dreijähriger Bauzeit das von ihm gestiftete Museum Barberini, das Potsdams Stadtmitte ein neues kulturelles Highlight beschert. 

Der HPI-Gründer Hasso Plattner ist jetzt auch Ehrenbürger Potsdams und Stifter des Museums Barberini. Hier bei der Eintragung ins Goldene Buch der Stadt Potsdam auf dem Neujahrsempfang. (Foto: HPI)

In ihrer gemeinsamen Laudatio sparten Günther Jauch und Matthias Platzeck nicht mit Lob. Die Stadt ehre "einen der erfolgreichsten Unternehmer, einen der erfolgreichsten Wissenschaftler, die Deutschland hat", so der ehemalige Ministerpräsident. Gemäß dem Grundsatz "Stillstand ist Rückschritt" habe Plattner sich auf besondere Weise um Potsdam verdient gemacht, indem er sich aktiv auf die Bürgerinnen und Bürger sowie auf die Notwendigkeiten und Wünsche der Stadt eingelassen habe. Jauch stellte heraus, wie sehr bei Plattner die "Freude am Unternehmertum" mit dem Wunsch nach "Fortschritt der gesamten Gesellschaft" einhergeht. Allein beim Hasso-Plattner-Institut handele es sich um den "höchsten Finanzierungsbeitrag, der je in eine deutsche Hochschule geflossen ist".

Bei stehendem Applaus verlieh der Oberbürgermeister Jann Jakobs die Ehrenurkunde. In seiner anschließenden Rede betonte Plattner selbst, wie sehr er sich über den Erfolg des HPI freue. Die Aussicht, dass sich das HPI als zukünftige Fakultät der Universität Potsdam nahezu verdoppeln werde, lasse ihn auf Nachahmer hoffen. Im Vordergrund stehe für ihn dabei der Spaß daran, etwas zu bewegen. Bei seinen sozialen Projekten sei ihm die Förderung der neuen Bundesländer besonders wichtig. Hier hätten die Unternehmer "zweimal Pech" gehabt: Durch die Verstaatlichung der Firmen im Kommunismus und dem Verkauf der staatlichen Betriebe an vermögende westliche Unternehmer nach der Wende.

Video: Hasso Plattner - Der engagierte Visionär

Museum Barberini wird eröffnet

Im Anschluss an den Festakt folgt die feierliche Einweihung des von Hasso Plattner gestifteten Museums Barberini. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel (zur Rede) sind Software-Unternehmer Bill Gates und SAP-Chef Bill McDermott die ersten prominenten Gäste im neuen Kunstmuseum. Am 23. Januar öffnen sich die Türen dann für den regulären Betrieb.

Das Museum befindet sich im rekonstruierten Palast Barberini. Wie bereits vor seiner Zerstörung solle das Haus ein kulturelles Zentrum für die Stadtbevölkerung werden. Es seien Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit vielen Potsdamer Kulturinstitutionen geplant. "Wir glauben, dass das Barberini so wie früher richtig im Mittelpunkt im Leben von Potsdam sein wird", wünscht sich der HPI-Stifter. Die Stadt sei für ihn immer ein Sehnsuchtsort gewesen. "Potsdam ist eine der schönsten Städte und wird immer schöner", meint Plattner.

So bekam Plattner heute zwei fast perfekte Geburtstagsgeschenke – am morgigen Samstag, den 21. Januar, wird er 73 Jahre alt.

Live-Mitschnitt der Zeremonie zur Verleihung der Ehrenbürgerschaft