Hasso-Plattner-InstitutSDG am HPI
Hasso-Plattner-InstitutDSG am HPI
  
Login
  • de
 

04.06.2020

News

Best Paper Award auf SIGMOD 2020

Prof. Dr. Tilmann Rabl, Leiter des Fachgebiets Data Engineering Systems, und seine Forschungskollegen für Datenbanksysteme von der TU Berlin und dem Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz (DFKI) sind für eines ihrer vier auf der 2020 ACM SIGMOD/PODS International Conference on Management of Data eingereichten Paper mit einem Best Paper Award ausgezeichnet worden. Der Aufsatz mit dem Titel "Pump Up the Volume: Processing Large Data on GPUs with Fast Interconnects" von Clemens Lutz, Sebastian Breß, Steffen Zeuch, Tilmann Rabl und Volker Markl beschäftigt sich mit dem Einsatz von Graphics Processing Units (GPUs) zur Beschleunigung der Verarbeitung von Datenbankabfragen.

Beispielfoto GPU
Foto: Pixabay

GPUs werden wegen ihrer hohen Rechenleistung und Speicherbandbreite seit langem als Beschleuniger für die Verarbeitung von Datenbankabfragen diskutiert. Allerdings eignen sich GPUs für Datenverarbeitung nur sehr bedingt, da die Kapazität des GPU-Speicher zu klein ist, um große Datensätze zu speichern und die Bandbreite zum CPU-Hauptspeicher ungenügend für Ad-hoc-Datenanalyse ist. Das Paper von Lutz et al. zeigt, dass es mit modernen Schnittstellen, so wie NVLink, möglich ist, diese Beschränkungen zu überwinden. Experimentell zeigt das Paper so, dass eine bis zu 18-fache Beschleunigung gegenüber klassischen Schnittstellen wie PCI-e 3.0 und eine mehr als 7-fache Beschleunigung gegenüber reiner CPU-Implementierung erreicht werden kann.

Die 2020 ACM SIGMOD/PODS International Conference on Management of Data findet vom 14.-19. Juni virtuell statt.