Hasso-Plattner-InstitutSDG am HPI
Hasso-Plattner-InstitutDSG am HPI
  
Login
  • de
 

20.11.2020

News

OpenWHO-Lernplattform mit Learning Technologies Award 2020 in Gold ausgezeichnet

Für ihr kostenloses Online-Kursangebot in mehr als 40 Sprachen ist die Online-Lernplattform der Weltgesundheitsorganisation OpenWHO mit dem Learning Technologies Award 2020 am 18. November in London ausgezeichnet worden. Die Jury zeigte sich besonders beeindruckt von der schnellen Skalierbarkeit der gemeinsam mit dem HPI entwickelten Plattform.

Learning Technologies Award 2020

Der Ausbruch der Corona-Pandemie hat der Online-Lernplattform der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in den letzten Monaten einen Boom beschert. Seit März 2020 konnte die WHO mehr als 4 Millionen neue Kurseinschreibungen auf ihrer Online-Lernplattform OpenWHO.org verzeichnen, die sie mit der Plattformtechnologie des HPI betreibt. Ganz besonders gefragt sind die 138 COVID-19-Kurse zu rund 20 verschiedenen Themen, die mittlerweile in 42 Sprachen übersetzt wurden. Im gleichen Zeitraum hat das HPI neben dem technischen Betrieb und der Entwicklung die WHO bei der Beantwortung von rund 45.000 Nutzeranfragen über den Helpdesk unterstützt.

Für die schnelle Skalierung und ihr breites Kursangebot wurde das HPI für die Plattform OpenWHO nun in London mit dem Learning Technologies Award 2020 in Gold ausgezeichnet für „Best International Digital Transformation of a Training Programme in Response to Covid-19“. In der Begründung der Jury heißt es: „Die Juroren waren beeindruckt von der schnellen Skalierbarkeit von OpenWHO, einer dynamischen Lernumgebung, die dafür entwickelt wurde, schnell auf den Ausbruch von Pandemien und Krankheiten zu reagieren.“ Insgesamt hatten sich mehr als 500 Projekte aus mehr als 300 Ländern beworben. Die virtuelle Gala und Preisverleihung ist hier zu sehen.

Bereits 2016 haben die WHO und das HPI gemeinsam die Online-Lernplattform OpenWHO entwickelt. Mit der eigenen Plattform kann die WHO deutlich schneller und effizienter auf humanitäre Notfälle und den Ausbruch von Pan- und Epidemien reagieren. Die auf OpenWHO angebotenen kostenlosen offenen Online-Kurse (MOOCs) sind dafür entwickelt worden, Ärzte und medizinisches Fachpersonal sowie Mitarbeiter der WHO und die interessierte Öffentlichkeit zu schulen.

Zuletzt hatte WHO-Generaldirektor Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus den Beitrag von OpenWHO zur Pandemiebewältigung bei der Sitzung des Executive Boards der Weltgesundheitsorganisation gelobt.  Die OpenWHO-Plattform helfe bei der Infektionsprävention, Bekämpfung von Infektionen, Einsatzplanung und Datenerfassung. Die Verfügbarkeit von Kursen in mehr als 40 Sprachen zeigten ein Bekenntnis zur Vielsprachigkeit, so der WHO-Generaldirektor.

Seine eigene interaktive Lernplattform openHPI hat das HPI als Pionier unter den europäischen Wissenschaftseinrichtungen bereits 2012 gestartet. Auf der Plattform bietet es seither kostenlose Kurse zu IT- und Innovationsthemen für Jung und Alt an. Mittlerweile wurden auf openHPI knapp 900.000 Kurseinschreibungen registriert – auch hier wächst der Nutzerkreis seit Ausbruch der Corona-Pandemie rasant. Das vollständige Kursangebot finden Sie hier.