Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

23.03.2007

Potsdam/Berlin. 77 angehende IT-Ingenieure haben am Hasso-Plattner-Institut (HPI) ihr Zeugnis erhalten - 26 mit dem Master- und 51 mit dem Bachelor-Abschluss im Fach "IT Systems Engineering". Zwei Master absolvierten den Elite-Studiengang mit der Bestnote 1,0: Gero Decker (25) und Tobias Rausch (26) - beide aus Berlin. Denkbar knapp hinter den beiden Jahrgangsbesten rangierten mit der Note 1,1 die einzige Frau unter den Master-Absolventen, Anja Bog (25) aus Leißling (Sachsen-Anhalt), sowie weitere vier Kommilitonen. Fünf Studenten schnitten mit der Note 1,2 ab. "Die Durchschnittsnote des gesamten Master-Jahrgangs liegt bei 1,3", berichtete Prof. Christoph Meinel, Direktor des renommierten Potsdamer Instituts. Es bietet seinen deutschlandweit einzigartigen Uni-Studiengang seit Herbst 1999 als praxisnahe Alternative zur herkömmlichen Informatik an.

"An der Feierstunde, die Uni-Präsidentin Prof. Sabine Kunst mit einem Grußwort eröffnete und in der Prof. August-Wilhelm Scheer, Aufsichtsratsvorsitzender des Softwareunternehmens IDS Scheer AG, eine Festrede hielt, nahmen rund 250 Gäste teil. Der 65-jährige Firmengründer, der auch Stiftungsratsmitglied der Hasso-Plattner-Stiftung für Softwaresystemtechnik ist, wurde während der Feier von Institutsdirektor Prof. Meinel zum "HPI Fellow" ernannt. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hatte im Dezember auf dem Nationalen IT-Gipfel am HPI die Auszeichnung als erste erhalten.

Von den Bachelor-Absolventen erzielten drei die Bestnote 1,0: Jan-Arne Sobania (22) aus Delmenhorst, Christian Holz (21) aus Weimar und Johannes Nicolai (22) aus Görlitz. Die Durchschnittsnote aller Bachelor lag bei 1,6. Nur zwei Frauen waren unter den Bachelorabsolventen: Kathleen Haucke (27) aus Berlin und Claudia Vogel (24) aus Potsdam. Insgesamt haben am Hasso-Plattner-Institut innerhalb von sieben Jahren seit Aufnahme des Lehrbetriebs 280 Bachelor und 76 Master ihren Abschluss gemacht. Zur Feier am Freitag waren die Absolventen im Talar erschienen. Die besten erhielten als Anerkennung Preisgelder oder Stipendien sowie die Hasso-Plattner-Medaille. Auf der Veranstaltung hatte eine aus sechs HPI-Studenten gebildete Band ihren ersten Auftritt. Mit den Hits "Narcotic", "Ring of Fire""und "Summer in the City" lockerte die Band die Feier auf.

Hinweis: Hier finden Sie in Kürze eine Tabelle der ausgezeichneten Master- und Bachelor-Absolventen.

Profil Hasso-Plattner-Institut GmbH

Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH (HPI) in Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für IT Systems Engineering. Als einziges Universitäts-Institut in Deutschland bietet es den Bachelor- und Master-Studiengang "IT Systems Engineering" an - eine praxisnahe und ingenieurwissenschaftlich orientierte Alternative zum herkömmlichen Informatik-Studium, die von derzeit 360 Studenten genutzt wird. Insgesamt 50 Professoren und Lehrbeauftragte sind am HPI tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung - auch für erste Adressen der Wirtschaft. Vor allem geht es um Grundlagen und Anwendungen für große, hoch komplexe und vernetzte IT-Systeme. Im Dezember 2006 veranstaltete die Bundesregierung ihren ersten Nationalen IT-Gipfel am HPI.

Download Bildmaterial