Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

01.10.2016

Pressemitteilung

Hasso-Plattner-Institut zeichnet die besten IT-Nachwuchsingenieure aus

Neun Masterstudenten und ein Bachelorstudent haben am Hasso-Plattner-Institut (HPI) ihr Studium im Fach IT-Systems Engineering mit der Traumnote 1,0 abgeschlossen. Damit gehören sie zu den besten IT-Nachwuchsingenieuren Deutschlands. Drei stammen aus Berlin und Brandenburg, jeweils zwei aus Sachsen-Anhalt, Bayern und Niedersachsen und ein Absolvent aus Bremen. Das Potsdamer HPI ist das einzige Uni-Institut in der deutschen Informatik, an dem man das ingenieurwissenschaftlich orientierte Fach IT-Systems Engineering studieren kann.

Mehr als 350 Gäste nahmen an dem Festakt und der Zeugnisübergabe teil, die Absolventen zu diesem besonderen Anlass traditionell gekleidet mit Talar, Barett und Schärpe. Festredner in diesem Jahr war der Internet-Pionier Professor Werner Zorn, der den insgesamt 47 Master- und 56 Bachelorabsolventen ganz herzlich gratulierte. Professor Zorn leitete von 2001 – 2007 das Fachgebiet „Kommunikationssysteme“ am HPI und berät aktuell China als Mitglied des „High-level Advisory Committee“ der Welt-Internet-Konferenz in Fragen der Entwicklung des Internets in der Volksrepublik. Er war im Jahr 1984 Empfänger der ersten E-Mail, die über das Internet verschickt wurde. 2006 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Die besten Absolventen zeichnete HPI-Direktor Professor Christoph Meinel jeweils mit einer Medaille aus. Die besten Bachelorabsolventen erhielten ein Stipendium für ein Masterstudium am HPI in Höhe von 500 Euro über 12 Monate. Die besten Masterabsolventen, die eine Promotion am HPI anschließen, zeichnete der HPI-Direktor mit einer Geldprämie von jeweils 1.500 Euro aus. Die Absolventen schlagen in der Informationstechnologie-Branche Karrierewege wie die eines Software-Architekten, Projektleiters und Chief Technology Officers (CTO) ein, gründen eigene Unternehmen oder streben eine wissenschaftliche Karriere an.

Insgesamt haben am HPI bisher 984 Bachelor- und 531 Master-Studenten ihren Abschluss gemacht.

Der beste Bachelor-Absolvent mit der Traumnote 1,0

Tobias Maltenberger Erlangen Bayern

Die besten Master-Absolventen mit der Traumnote 1,0

Hannes Rantzsch Rathenow Brandenburg
Jan Koßmann Berlin Berlin
Christian Nicolai Berlin Berlin
Claudia Exeler Gehrden Niedersachsen
Marius Knaust Göttingen Niedersachsen
Hannes Würfel Halle Sachsen-Anhalt
Patrick Lühne Halle Sachsen-Anhalt
Anna Seufert Würzburg Bayern
Jan Ole Vollmer Bremen Bremen

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH an der Universität Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für IT-Systems Engineering. Als einziges Universitäts-Institut in Deutschland bietet es den Bachelor- und Master-Studiengang "IT-Systems Engineering" an – ein besonders praxisnahes und ingenieurwissenschaftliches Informatik-Studium, das von derzeit 480 Studenten genutzt wird. Die HPI School of Design Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem Vorbild der Stanforder d.school, bietet 240 Plätze für ein Zusatzstudium an.

Insgesamt zwölf HPI-Professoren und über 50 weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten sind am Institut tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen zehn IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche. Das HPI kommt bei den CHE-Hochschulrankings stets auf Spitzenplätze. Mit openHPI.de bietet das Institut seit September 2012 ein interaktives Internet-Bildungsnetzwerk an, das jedem offen steht.