Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

26.10.2007

Potsdam/Berlin. 22 Schülerinnen des Berliner Schadow-Gymnasiums nehmen von 29. Oktober bis 2. November am Innovationsspiel "Jugend denkt Zukunft" in der School of Design Thinking des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) in Potsdam teil. Das Projekt wird gemeinsam von der Initiative "Jugend denkt Zukunft", dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Verein Deutscher Ingenieure und der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" durchgeführt. Ziel des Innovationsspiels ist, Schülerinnen und Schüler mit unternehmerischen Planungs- und Entscheidungsprozessen vertraut zu machen und zu simulieren, wie innovative Ideen zu marktfähigen Produkten entwickelt werden können. Bei dem Workshop in Potsdam, an dem nur junge Frauen teilnehmen werden, sollen vor allem Lösungen entwickelt werden, wie sich Mädchen stärker für Technik und IT begeistern lassen könnten.  

Projekte dieser Art hält HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel für außerordentlich wichtig: "Bei unseren neuen Bachelorstudenten ist der Frauenanteil mit 17 Prozent dieses Jahr zwar so hoch wie noch nie, doch unser Ziel lautet: 50 Prozent!" Daher war Meinel auch sofort bereit, das Innovationsspiel zu unterstützen und die Räumlichkeiten der HPI School of Design Thinking bereitzustellen. Deren Leiter, HPI-Professor Ulrich Weinberg, freut sich auf den Besuch: "Das Innovationsspiel verfolgt einen ganz ähnlichen Ansatz wie unser neuer HPI-Studiengang `Design Thinking´: bei beidem geht es darum, innovative Ideen und Produkte mit unkonventionellen Methoden aufzugreifen und weiterzuentwickeln." In dem deutschlandweit einmaligen Zusatzstudiengang "Design Thinking" wird Studierenden die Fähigkeit vermittelt, in multidisziplinär zusammengesetzten kleinen Teams innovative, IT-nahe Produkte und Dienstleistungen zu erfinden und zu entwickeln.

Ergebnispräsentation für Bundesbildungsministerin Schavan

Die Ergebnisse des Innovationsspiels präsentieren die Schülerinnen am Dienstag, 6. November, Bundesbildungsministerin Annette Schavan und HPI-Direktor Christoph Meinel in der Aula des Schadow-Gymnasiums in Berlin-Zehlendorf.

 
Hinweise für Berichterstatter

Grundsätzlich sind Medienvertreter während des gesamten Workshops vom 29.10. bis 2.11. willkommen; wir bitten um kurze Anmeldung unter presse@hpi.uni-potsdam.de oder Tel. 0331/5509-295.

Film- und Fotoberichterstattern empfehlen wir besonders den ersten und zweiten Tag des Workshops, 29. und 30.10.. An diesen Tagen arbeiten die Schülerinnen in Kleingruppen in den Räumen der HPI School of Design Thinking, die im Vergleich zu anderen Universitätsräumen sehr unkonventionell gestaltet sind.

Besonders für Textberichterstatter, aber auch für Film- und Fotoberichterstatter interessant ist die Ergebnispräsentation des Workshops am 1.11. ab 14:00 Uhr. Weitere Informationen zum Programm erteilen wir Ihnen gerne auf Nachfrage.

Interviews zu HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel oder dem Leiter der HPI School of Design Thinking, Prof. Ulrich Weinberg, vermitteln wir gerne.

Über den Termin am 6.11. informieren wir Sie in einer gesonderten Mitteilung.