Hasso-Plattner-Institut20 Jahre HPI
Hasso-Plattner-Institut20 Jahre HPI
  
Login
 

D-School Global Design Thinking Week: From Inspiration to Ideas (Wintersemester 2019/2020)

Dozent: Dr. Claudia Nicolai (D-School) , Renata Landa Lopez (D-School) , Prof. Ulrich Weinberg
Website zum Kurs: https://hpi.de/school-of-design-thinking/studium/global-design-thinking-weeks.html

Allgemeine Information

  • Semesterwochenstunden: 2
  • ECTS: 3
  • Benotet: Ja
  • Einschreibefrist: 31. Januar 2020
  • Lehrform: Projekt / Seminar
  • Belegungsart: Wahlpflichtmodul
  • Lehrsprache: Englisch
  • Maximale Teilnehmerzahl: 40

Studiengänge & Module

IT-Systems Engineering MA
Cybersecurity MA
  • Kommunikation
Digital Health MA
Data Engineering MA
IT-Systems Engineering BA

Beschreibung

Die Global Design Thinking Week (GDTW) ist ein von der HPI School of Design Thinking entwickelter Einführungsworkshop in Design Thinking für HPI-Studierende und externe Teilnehmer*innen. In diesem Programm erleben Studierende Design Thinking hautnah als menschenzentrierten Ansatz, mit dem komplexe Innovationsprobleme mit einem kreativen Mindset in diversen Teams gelöst werden. Diesen menschenzentrierten Ansatz kombinieren wir mit der Perspektive der technologischen Machbarkeit (wie lassen sich Ideen technisch realisieren und umsetzen?) sowie der wirtschaftlichen Tragfähigkeit (wie können neue Geschäftsmodelle aussehen?). Das Programm besteht aus fünf verschiedenen Workshops, die sich tiefgründig mit den zentralen Aspekten des Design Thinking auseinandersetzen.

In unserem GDTW-Programm bieten wir fünf verschiedene einwöchige Workshops mit einem jeweiligen Fokusthema an. In jedem dieser Workshops durchlaufen die Teilnehmer*innen alle Phasen des iterativen Design Thinking-Prozesses. Diese handlungsorientierten Aktivitäten ergänzen wir mit Reflexionen zu spezifischen Themen. Unser Lernansatz baut dabei auf problem-basiertem und Erfahrungslernen auf. Wir setzen diesen Ansatz als einen projekt-basierten Kurs um, in dem Teilnehmer*innen mit einer Partnerorganisation (NPOs und NGOs, große Unternehmen, junge Startups, soziale Organisationen, Forschungsinstitute und Universitäten) kollaborieren.

Die nächste Veranstaltung „From Inspiration to Ideas“ findet im Zeitraum vom 12. bis 18.03.2020 statt. Innerhalb dieser Blockveranstaltung arbeiten wir gemeinsam mit einem Projektpartner an einer realen Fragestellung in interdisziplinären Teams. 

„From Inspiration to Ideas“ - Diese GDTW legt den Schwerpunkt auf die ersten Phasen des Design Thinking-Prozesses. Bei dieser sogenannten kreativen Reformulierung wollen wir mithilfe von designorientierter Forschung sowie Inspiration von anderen Quellen ein besseres Verständnis eines gegebenen Problemkontextes bekommen. Kernaspekt ist dabei Empathie: Im Vordergrund stehen Nutzer*innen in ihren jeweiligen Umwelten sowie das Erkennen ihrer (zukünftigen) latenten Bedürfnisse, Anforderungen und Wünsche. Zunächst einmal sollen potentielle Handlungsfelder aus der Perspektive der Nutzer*innen erkannt und beschrieben werden. Außerdem vermitteln wir wie Lösungsräume durch Prototypen gestaltet und erprobt werden können. Wir identifizieren und beschreiben potenzielle Anwendungsfelder aus einer menschenzentrierten Perspektive heraus. Außerdem entwickeln und bauen unsere Teams neue Ideen und Lösungen mithilfe von Empathie und Prototyping.

Die konkrete Fragestellung wird vor Beginn des Workshops bekannt gemacht. Fragestellungen und Projektpartner in den vergangenen Semestern waren unter anderem: "Innovation Networks" (Telekom), "Creating Innovation Hubs" (Factory Berlin), „Financial Advice“ (ING Diba).

Was macht die GDTW global?

  • Das Programmteam:

Wir führen das GDTW-Programm mit einem internationalen Netzwerk von Design Thinking Coaches durch und kooperieren regelmäßig mit Partneruniversitäten und Institutionen aus unserem globalen Netzwerk. Studierende haben die Möglichkeit von den Erfahrungen unserer Kolleg*innen von anderen D-Schools aus den USA (Stanford University), Südafrika (University of Cape Town), Malaysia (d.school Malaysia) und China (CUC Peking) zu lernen und erfahren wie Andere Design Thinking in der Praxis anwenden.

  • Die Teilnehmer*innen:

Neben den Studierenden des HPI laden wir insbesondere internationale Teilnehmer*innen dazu ein sich für unsere GDTW-Workshops zu bewerben. In diesem Programm können sie internationale, multidisziplinäre Teams bilden und zusammen mit einem Projektpartner an einer realen Fragestellung arbeiten.

Bei Fragen zum Ablauf und zu den Inhalten wenden Sie sich bitte an Dr. Claudia Nicolai (Claudia.nicolai(at)hpi.de) oder an Renata Landa López (Renata.Landa-Lopez(at)hpi.de).

Voraussetzungen

Anmeldung für HPI-Studenten:

Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung „Global Design Thinking-Week: From Inspiration to Ideas über das Studienreferat verbindlich bis zum ___ an: studienreferat(at)hpi.de

Für jede Global Design Thinking Week erhalten die Teilnehmer 3 ECTS (benotet), so dass sich aus dem Besuch zweier Veranstaltungen ein Modul im Umfang von 6 ECTS ergibt. 

Wir empfehlen den Besuch dieser Veranstaltung für

  • Studenten im Master-Studium
  • Studenten im Bachelor-Studium: 3. - 6. Fachsemester

Bewerbung für externe Studenten:

Für Informationen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte an Elisabeth Höpner (office-d-school(at)hpi.de).

Literatur

Als Einstieg in die Thematik empfehlen sich folgende Veröffentlichungen:

Beckmann, S.L. & Barry, M. (2007): Innovation as a Learning Process: Embedding Design Thinking, California Management Review, 50 (1): 25-56.

Brown, T. (2008): Design Thinking, Harvard Business Review, 86 (June): 84-92.

Kelley, T. & Kelley, D. (2012): Reclaim Your Creative Confidence, Harvard Business Review, 90 (December): 1-5.

sowie folgende Methodensammlungen:

Lern- und Lehrformen

In dieser Veranstaltung setzen wir auf kollaborative Lern- und Lehrformen:
In der Projektarbeit werden alle Projektteams durch erfahrene Design Thinking-Coaches der HPI D-School begleitet und unterstützt. Die Teams arbeiten entlang des Innovationsprozesses mit Methoden des Design Thinkings. 

Neben der praktischen Projektarbeit erfolgt zudem eine Einführung in den konzeptionellen Rahmen des Innovationsmanagements, Teamarbeit und Instrumente und Methoden des Design Thinking.

Insgesamt kombiniert die Veranstaltung:

  • Kurz-Vorträge in Theorie und Praxis von Innovationen und Design Thinking
  • Vorstellung und Übungen zu Methoden des Design Thinking
  • Teamarbeit zum Projekt
  • Reflexion über Innovations- und Teamprozesse

 Die Teilnehmer:

  • lernen Methoden des Design Thinking sowie dessen Mind-Set kennen,
  • werden dazu befähigt Methoden des Design Thinking zu nutzen, um nachvollziehbare, innovative und Verknüpfungen zwischen Problem- und Lösungsräumen zu formulieren,
  • können Kreativität entfalten und kreative Ideen bis hin zu ersten prototypischen Lösungen entwickeln,
  • lernen in Teamarbeit, die eigenverantwortliche Bearbeitung komplexer Innovationsfragestellungen,
  • erwerben Kompetenzen in der Konfliktfähigkeit von Teams,
  • erweitern ihre Fähigkeiten im Auftreten und Präsentieren von fachlichen Inhalten und Lösungen vor Publikum,
  • erhalten Gelegenheit zur Selbst- und Teamreflektion. 

Leistungserfassung

Voraussetzungen für den Leistungserwerb für die Veranstaltung ist:

  • Anwesenheit während der Blockveranstaltung
  • Aktive Mitarbeit im Projektteam

Der Leistungserwerb besteht aus:

  • Abschlusspräsentation des Projekts (am ___)
  • Zusammenfassung der Projektergebnisse in einer Dokumentation (ca. 20-25 Seiten inklusive einer detaillierten Beschreibung des Prototypen) 

Die Leistungen werden im Projektteam erbracht. 

Abgabe der Projektdokumentationen ist der ___.

Termine

Die Veranstaltung „Global Design Thinking-Week: From Inspirations to Ideas“ findet als 5-tägige Blockveranstaltung in der vorlesungsfreien Zeit statt. Die Termine sind:

  • 12.-18.03.2020

Die Zeiten sind jeweils 9.00 bis 18.00 Uhr.

Zurück