Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
  • de
 

27.10.2017

Google-Ingenieur Jonathan Wellons hält Vortrag am HPI

Die Veranstaltungsreihe „HPI meets“ bietet Studierenden des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) regelmäßig die Möglichkeit, Unternehmen und Organisationen hautnah und auch sehr persönlich kennenzulernen – denn bei den Referenten handelt es sich um die Mitarbeiter selbst, die den Nachwuchsinformatikern von ihrem Arbeitsalltag berichten. Am Mittwoch, dem 26. Oktober, sprach IT-Ingenieur Jonathan Wellons über “Distributed Storage and Computing at Google".

Jonathan Wellons referiert am Hasso-Plattner-Institut. (Foto: HPI/F. Flemming)

Durch Applikationen und Services wie Gmail, Google Maps und YouTube habe Google ein „Big-Data-Problem“, leitet Wellons seinen Vortrag ein. Die stetig wachsenden Massen von Bits und Bytes stellen den Konzern seinen Worten nach vor immense Herausforderungen hinsichtlich des Transfers, der Speicherung und der Verarbeitung von Daten.

Anhand des Aufbaus einer fiktionalen Videoplattform namens „MyTube“ erläuterte Wellons die logistischen Hintergründe und demonstrierte beispielhaft, wie Soft- und Hardware ineinandergreifen, um diese massiven Datenströme zu bewältigen. Besonders die Ausfallsicherheit stelle dabei eine besondere Herausforderung dar. In diesem Rahmen gab Wellons Einblicke in die Arbeitsweisen sowie die Firmenkultur von Google. Darüber hinaus beantwortete er dutzende Fragen der HPI-Studierenden zu Hintergründen und Karrieremöglichkeiten.

Veranstaltet und organisiert wird die Reihe "HPI meets" vom HPI-Studierendenklub Connect.