Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

Das Hasso-Plattner-Institut auf der CeBIT 2017

20. bis 24. März 2017

Mit der rasant zunehmenden Menge an Daten wächst die Komplexität digitaler Strukturen und deren potentiellen Anwendung in allen Bereichen der Gesellschaft. Die Digitalisierung stellt damit neue Herausforderungen an technische Systeme, einzelne Nutzer und Entscheidungsträger. Doch innovative Lösungen finden sich nicht von allein. Unter dem Motto "Gemeinsam Wachsen" präsentiert das Hasso-Plattner-Institut (HPI) auf der CeBIT 2017 in Halle 6, Stand E18, aktuelle Forschungsprojekte aus den Bereichen IT-Sicherheit, Digitale Bildung, E-Health und Design Thinking.


Besuchen Sie uns in Hannover!

Vom 20. bis 24. März finden Sie uns in Halle 6, Stand E18.

 

Wir berichten täglich von der CeBIT im:

Folgende Projekte sind dieses Jahr dabei:


Auch in diesem Jahr veranstalten wir wieder:

Informationen für Pressevertreter:

    Auf mehr als 120m² Standfläche können CeBIT-Besucherinnen und -Besucher erleben, wie die digitale Zukunft gemeinsam gestaltet werden kann: Die Schul-Cloud soll Schülerinnen und Schülern den einfachen Zugriff auf digitale Lerninhalte jederzeit und von jedem Ort ermöglichen. Berufstätige können sich über die interaktive Online-Bildungsplattform openHPI kostenlos mit speziell zugeschnittenen Online-Kursen weiterbilden. Unternehmen bekommen präsentiert, wie man mit der Monitoring-Lösung REAMS große Unternehmensnetzwerke in Echtzeit überwacht und komplexe Angriffe frühzeitig erkennt.

    Darüber hinaus zeigt das HPI, welche Chancen für die Forschung in der Auswertung elektronischer Patientendaten liegen. Außerdem stellen drei junge HPI-Start-ups ihre Geschäftsideen vor: Das digitale Whiteboard von neXenio bietet neue Lösungen für die Zusammenarbeit in einem virtuellen Büro, LANA Labs unterstützt Firmen bei der Prozessoptimierung und Feram hilft Softwareentwicklern, Fehler automatisch zu entdecken und zu beheben.

    Das Hasso-Plattner-Institut

    Das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik ist Deutschlands Exzellenz-Zentrum für IT-Systems Engineering – gestiftet und vollständig finanziert von SAP-Mitgründer Hasso Plattner. Als einziges deutsches Universitäts-Institut bietet es den Bachelor- und Master-Studiengang "IT-Systems Engineering" an – ein besonders praxisnahes und ingenieurwissenschaftliches Informatik-Studium, das von derzeit 480 Studenten genutzt wird. Mit seiner HPI School auf Design Thinking bietet das HPI darüber hinaus ein Zusatzstudium der gleichnamigen Innovationsmethode an.

    Insgesamt zwölf HPI-Professoren und über 50 weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten sind am Institut tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen elf IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche. 


    Das HPI kommt bei den CHE-Hochschulrankings stets auf Spitzenplätze. Auf openHPI.de startete das Institut im September 2012 ein interaktives Internet-Bildungsnetzwerk, dessen kostenlose offene Online-Kurse zur Informationstechnologie jedem offen stehen.