Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

03.10.2017

Der Tag der Anreise: Grace Hopper wir kommen!

Am 03. Oktober ging es endlich los. Die vier Stipendiatinnen, zwei HPI-Wissenschaftlerinnen und HPI-Mitarbeiterin Betina-Ulrike Thamm trafen sich am Frankfurter Flughafen um von dort aus gemeinsam nach Florida zur Grace Hopper-Konferenz zu fliegen.

Sind bereit für die Sonne in Orlando: HPI-Mitarbeiterin Betina-Ulrike Thamm, HPI-Stipendiatin Vanessa Ackermann, HPI-Doktorandin Louise Molitor, HPI-Wissenschaftlerin Hazar Harmouch und HPI-Stipendiatinnen Elisabeth Schmid, Jaqueline Pollak und Jasmin Henze (v.l.n.r.). (Foto: HPI)

#HPI_log: Folgt uns!

Eindrücke unserer Stipendiatinnen von der Grace-Hopper-Messe 2017 findet Ihr im HPI-Logbuch auf dieser Seite, auf Twitter und Facebook:

Von Jaqueline Pollak (Hasso-Plattner-Institut)

Heute ging es los nach Florida zur Grace Hopper Conference. Aus verschiedenen Himmelsrichtungen kamen wir alle in Frankfurt zusammen – am Flughafen, Gate Z50, war die Gruppe dann komplett und startklar. Schon während des Fluges nach Orlando habe ich die erste Grace Hopper-Teilnehmerin kennengelernt: Meine Sitznachbarin arbeitet bei SAP und war ebenfalls auf dem Weg zu ihrer ersten „GHC“. Bald stellte sich heraus, dass überall im Flieger weitere Konferenzbesucherinnen saßen. Schnell bildete sich auf dem Gang eine bunte Gruppe von Teilnehmerinnen aus den unterschiedlichsten Ländern, darunter zum Beispiel aus Ungarn, Tunesien, Indien und Deutschland. Der spontane rege Austausch wurde dann aber leider auch schnell wieder vom Stewart unterbrochen, denn Versammlungen im Flugzeuggang behindern den Betriebsablauf. Aber wir werden noch drei lange Tage haben, um die Gespräche wieder aufzunehmen und den Austausch im Convention Center fortzusetzen!

Die Einreise klappte ohne Probleme, bald waren alle Fingerabdrücke genommen und alle Fragen der US-Zollbeamten beantwortet, die jetzt u. a. wissen, dass wir nicht zur Grashopper, sondern zur Grace Hopper Conference einreisen wollen. Leider war der Rest des Abends dann nicht ganz so entspannt: Das viel gepriesene „Super Shuttle“, das uns zum Hotel bringen sollte, war nicht auffindbar. Stattdessen verbrachten wir fast eine Stunde mit teuren Telefonaten und in scheinbar endlosen Warteschleifen… fast hatten wir schon aufgegeben, da tauchte es plötzlich wie aus dem Nichts auf und der Fahrer fragte, ob wir die Gruppe aus Deutschland wären. Die waren wir, und der gut gelaunte Fahrer hatte obendrein noch einige Besuchertipps für uns.

Endlich im Hotel eingecheckt, vertraten wir uns erstmal noch die Beine auf dem Weg zum 24-Stunden-Supermarkt, um uns mit Wasser und vergessenen Zahnbürsten einzudecken. Das Hotel und die Straße sahen auf dem Rückweg merkwürdig dunkel aus und die vielen Hotelgäste in der Lobby bestätigten dann die erste Befürchtung: Stromausfall auf der gesamten Straßenseite. Uns wurde berichtet, dass das die letzten Tage auch schon mehrfach passiert sei. Ich hoffe, dass das Problem bald behoben ist und ich mein Handy und Notebook noch für morgen aufladen kann, damit der Logbuch-Eintrag rechtzeitig in Potsdam eintrifft.

Ich freue mich morgen auf einen spannenden ersten Messetag, auf eine interessante Keyno­­te von Melinda Gates und darauf, Kontakte zu anderen Teilnehmern zu knüpfen.

HPI-LOGBUCH ZUR GRACE HOPPER MESSE 2017

28.09.2018

Der 3. Tag: Erfolge, Eindrücke und Gimmicks fürs Übergepäck

Stella Mahler und Franziska Boenisch berichten, was die Stipendiatinnen neben jeder Menge Erinnerungen, Eindrücken und … > mehr

27.09.2018

Der 2. Tag: Vom kreativen Swag zum Facebook-Interview

Wie amerikanische Unternehmen auf der Karrieremesse um IT-Expertinnen werben und wie es sich anfühlt, von Facebook spontan … > mehr

26.09.2018

Der 1. Tag: Eine Riesenarena voller Informatikerinnen

Angekommen in Houston und zum ersten Mal alle 21.000 Grace Hopper-Teilnehmerinnen auf einmal treffen: Franziska Boenisch … > mehr

25.09.2018

The early bird catches the worm... oder: Der Tag der Anreise

Stipendiatin Annika Baldi berichtet über den Tag der Anreise, die ersten Eindrücke aus Texas und was hinter dem geflügelten … > mehr