Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

Master of Science: Digital Health

Auf einen Blick

  • Bezeichnung: Digital Health
  • Abschluss: Master of Science
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Leistungspunkte: 120
  • Lehrsprache: Englisch (C1)
  • Studienbeginn: Wintersemester
  • Bewerbungsschluss: 15. Juli
  • Kosten: Keine Studiengebühren (lediglich Semesterbeitrag der Universität Potsdam)
  • Flyer (zum Download)

Die fortschreitende Digitalisierung in der Medizin wird das Gesundheitssystem in den nächsten Jahren stark verändern. Technische Innovationen im Hard- und Softwarebereich werden eine personalisierte Prävention, präzisere Diagnosen und individuellere Therapien ermöglichen–perspektivisch verbessert dies die Gesundheitsversorgung und senkt Kosten. Mit dem Aufbau eines Digital Health Centers bündelt das Hasso-Plattner-Institut Forschung und Lehre und bringt Wissenschaftler sowie Akteure aus den Bereichen Medizin und IT zusammen.

Sie besitzen bereits einen ersten berufsqualifizierenden akademischen Abschluss, z.B. den Bachelorgrad. Den ersten Studienabschluss haben Sie in einem für den Studiengang wesentlichen Fach wie IT-Systems Engineering, Computer Science, Bioinformatics, Medizin, medizinische Wissenschaft oder Pharmazie absolviert. Sie verfügen darüber hinaus über englische Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Und Sie interessieren sich für unsere besonderen Studienziele und -inhalte? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Wir ermöglichen Studierenden in kleinen Gruppen und bei besonderer Betreuung durch unsere Professoren zu lernen. Die Aufnahme eines Studiums ist für das erste Semester zum Wintersemester möglich, für höhere Fachsemester ist eine Bewerbung sowohl zum Sommer- als auch zum Wintersemester möglich. Bewerbungsschluss für das Sommersemester ist der 15. Januar, der 15. Juli eines Jahres ist Stichtag für das Wintersemester. Über die eingegangenen Bewerbungen entscheidet die Zulassungskommission des Hasso-Plattner-Instituts.

Berufsperspektiven für Master-Studierende

Der interdisziplinäre, englischsprachige Masterstudiengang Digital Health richtet sich an Informatik- und Medizinstudierende, die künftig als hochqualifizierte Experten im Health Sector an der Schnittstelle zwischen IT, Informatik und Medizin tätig sein wollen.

Ihre interdisziplinären Kompetenzen können Masterabsolventen als Führungskräfte in Forschung oder Wirtschaft mit Anwendungsfokus Gesundheitssektor, einschließlich Gesundheitswirtschaft und Gesundheitsversorgung vielseitig einsetzen.

Studieninhalte

Der Masterabschluss im Fach Digital Health kann an der gemeinsamen Digital-Engineering-Fakultät des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) und der Universität Potsdam (UP) in vier Semestern erreicht werden.

Die Studierenden erwerben Fähigkeiten zur Analyse, Konzeption und Implementierung komplexer und sicherer IT-Systeme und -Infrastrukturen im Gesundheitswesen. Darüber hinaus beschäftigen sie sich mit ethischen Fragestellungen und rechtlichen Gegebenheiten, die bei der Gestaltung von Gesundheitssystemen relevant sind.

Ihre interdisziplinären Kompetenzen können Masterabsolventen als Führungskräfte in Forschung oder Wirtschaft vielseitig einsetzen. Die Gesundheitsversorgung und Gesundheitswirtschaft bieten spannende und zukunftssichere Berufsperspektiven. Neben der exzellenten fachlichen Ausbildung im IT-Systems Engineering legt das HPI großen Wert auf die Vermittlung von interdisziplinären und Schlüsselkompetenzen (Soft Skills), die einen wichtigen Anteil bei der erfolgreichen Leitung großer, vernetzter IT-Projekte haben.

Auch Entrepreneurship-Themen und die Innovationsmethode Design Thinking sind fester Bestandteil des Curriculums.


Modulgruppen

  • Digital Health
    - Module für Analyse und Aufbau von Digital-Health Anwendungen, Erhebung und Verarbeitung von Gesundheitsdaten, Informations- und Innovationsmanagment
  • Zwei Vertiefungsgebiete
    - Module für Konzepte und Methoden, Techniken und Werkzeuge und Spezialisierung
  • Soft-Skills
    - Kommunikation
    - Management-Kompetenzen
    - Design Thinking Basic
    - Design Thinking Advanced
  • Digital Health Project Lab
  • Masterarbeit

Eine Übersicht aller Module des Masterstudiengangs Digital Health finden sie hier​​​​​​​.

Pflichtmodule

DH-HS Modul Health Systems and Sciences for Digital Health

Das Modul gibt einen umfassenden Überblick über ausgewählte Bereiche des Digital Health im nationalen und internationalen Kontext. Prozesse, Akteure und Versorgungsziele des Digital Health werden ebenso näher beleuchtet wie aktuelle Standards der Gesundheitsversorgung, Forschung und patientenzentrierter Behandlung. Im Vordergrund stehen dabei die Einführung, Integration und Überwachung von digitalen Lösungen.

DH-SW Modul Software Architectures for Digital Health

Dieses Modul vermittelt detaillierte Kenntnisse über komplexe digitale Systeme, vernetzte Software-Infrastrukturen und interoperable Anwendungen des Digital Health. Der Fokus liegt hierbei auf konkreten Konzepten und Verfahren des Software-Entwicklungsprozesses für Anwendungen aus den Lebenswissenschaften.

DH-BP Modul Digital Health Business and Process Transformation

Thema dieses Moduls ist die Modellierung, Analyse und Bewertung bestehender und neuartiger Digital Health Prozesse anhand der gängigen IT-Systeme, -Infrastrukturen und -Anwendungen. Es werden Strategien und Konzepte zur Problemlösung für Akteure des Gesundheitswesens und Management von Gesundheitsdaten vermittelt.

DH-EC Modul Ethics, Law and Compliance for Digital Health

Das Modul definiert die ethischen und rechtlichen Rahmenbedingungen, die bei der Konzeption und Implementierung von Softwaresystemen und beim Umgang mit Daten aus dem Gesundheitsbereich zu beachten sind. So werden beispielsweise Good clinical Practices, Umgang mit Studiendaten, gesetzliche Vorgaben (z.B. eHealth Gesetzgebung) und Empfehlungen (z.B. vom Deutschen Ethikrat) diskutiert. Ziel ist es, Risiken bei der Nutzung von Gesundheitsdaten zu beurteilen, hervorgerufene Konfliktsituationen in Wirtschaft und Gesellschaft ethisch und rechtlich zu bewerten und durch rechtsicheres Handeln präventiv zu vermeiden.

Vertiefungsgebiete

(jeweils aufgegliedert in die Module Concepts and Methods, Technologies and Tools & Specialization)

Scalable Computing and Algorithms for Digital Health (SCAD- C/T/S)

Technische Konzepte und Innovationen und deren Translationen in die tägliche Routine in Bereichen wie Telemedizin, Wearables, Big Data- Technologien und Cloud Computing

Digitalization of Clinical and Research Processes (DICR- C/T/S)

Digitalisierung von Prozessen aus Klinik und Forschung unter Beachtung von Datenqualität, Reproduzierbarkeit und Stabilität

Acquisition, Processing and Analysis of Health Data (ADAP- C/T/S)

Der Fokus des Moduls liegt auf der gesamten Prozesskette von Erhebung, Verarbeitung und Analyse von Daten. Es geht unter anderem um Big Data aus heterogenen Datenquellen, Daten mit hoher Erfassungsfrequenz und schnellen Verarbeitungszeiten

Health Data Security (HDAS- C/T/S)

Sicherheitsrelevante Aspekte im Bereich der Verwendung von Daten im Bereich Digital Health

Brückenmodul

Um je nach Vorbildung des Studierenden fehlendes Fachwissen zu ergänzen, kann dieser bei der Zulassung verpflichtet werden ein oder zwei Brückenmodule zu absolvieren. Soweit der Prüfungsausschuss keine Verpflichtung ausgesprochen hat, muss die bzw. der Studierende entsprechende Wahlpflichtmodule erfolgreich abschließen.

DHBM-IT Modul Principles of IT Systems

Studierende aus den Gesundheitswissenschaften erlernen in diesem Brückenmodul die notwendigen Grundkenntnisse zu komplexen IT-Systemen, Betriebssystemen, Internet und WWW, die im Rahmen des Bereichs Digital Health erforderlich sind.

DHBM-PR Modul Fundamentals of Programming

Dieses Brückenmodul vermittelt grundlegende Kenntnisse der für den Bereich Digital Health erforderlichen Programmiersprachen, Entwicklungswerkzeuge, Strategien und ausgewählten Aspekten der Programmierung komplexer Softwaresysteme.

DHBM-PM Modul Introduction to Principles in Medicine

Der Schwerpunkt dieses Moduls liegt in der Darstellung ausgewählter Grundlagen und Konzepte ausgewählter Bereiche der Medizin sowie die Vermittlung von Kompetenzen zur Dokumentation medizinischer Belange im Bereich Digital Health.

DHBM-HS Modul Fundamentals of Healthcare Systems

In diesem Model werden die nötigen Grundlagen zur Arbeit in internationalen Gesundheitssystemen mit ihren konkreten Anforderungen und speziellen Ausprägungen vermittelt

Digital Health Project Lab

Die Studierenden bearbeiten gemeinsam in einer Gruppe eine ausgewählte, forschungsbezogene Fragestellung aus dem Themengebiet Digital Health. Sie beteiligen sich aktiv an der Entwicklung neuer Lösungen, erlangen tiefe Einblicke in aktuelle Forschungsarbeiten, und festigen so wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben.

Leistungsumfang des Masterstudiums

Für den Masterabschluss müssen 120 Leistungspunkte erworben werden

  • 24 Leistungspunkte in der Modulgruppe Digital Health
  • 12 Leistungpunkte im Brückenmodul bzw. weitere Wahlpflichmodule
  • 2 Vertiefungsgebiete mit jeweils 3 Modulen á 6 Leistungspunkte:
    - Konzepte und Methoden
    - Techniken und Werkzeuge
    - Spezialisierung
  • 6 Leistungspunkte in Soft-Skills Modulen
  • 12 Leistungspunkte im Digital Health Project Lab

Musterstudienplan: Master Digital Health

Studienverlaufsplan Master Digital Health.

Bewerbung

Alle Informationen zur Bewerbung sowie aktuelle Studien- und Prüfungsordnungen finden Sie auch auf den Seiten zur Bewerbung für das Masterstudium.